Schmuggler sitzt in Untersuchungshaft

Spürhund „Viggo“ entdeckt zwei Kilo Kokain am Flughafen

+

Frankfurt - Spürhund „Viggo“ hat am Frankfurter Flughafen zwei Kilo Kokain in einem Reisekoffer entdeckt.

Der mutmaßliche Schmuggler, ein 30-Jähriger aus Brasilien, sitzt in Untersuchungshaft, wie das Hauptzollamt Frankfurt heute berichtete. Das Rauschgift mit einem Schwarzmarktwert von rund 80.000 Euro wurde bereits am 23. März entdeckt. „Viggo“ hatte bei der Kontrolle des Transitgepäcks angeschlagen. In dem verdächtigen dunkelgrauen Stoffrollenkoffer befand sich ein anderer Koffer. Beim Anbohren der Seitenwände trat das Rauschgift aus. Der mutmaßliche Schmuggler war aus Sao Paulo nach Paris unterwegs und in Frankfurt zwischengelandet.

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion