Opfer wehrt sich und wird leicht verletzt

Taxifahrer mit Schusswaffe bedroht und ausgeraubt

+

Frankfurt - In Sachsenhausen wird ein Taxifahrer mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Zudem kommt es in der Innenstadt in Anschluss an einen Raubüberfall noch zu einer Schlägerei zwischen vier Personen.

Nach einem Raub in der Frankfurter Innenstadt kam es zu einer Schlägerei. Wie die Polizei heute berichtete, saß am Freitag ein 37-Jähriger gegen 3.40 Uhr in der Taunusstraße vor einer Eingangstür und hatte seinen Geldbeutel auf den angewinkelten Beinen abgelegt. Diese Gelegenheit nutzte ein Unbekannter und griff zu. Der Geschädigte verfolgte den Täter und holte ihn in der B-Ebene des Hauptbahnhofes wieder ein. Die Aufforderung, ihm seinen Geldbeutel zurückzugeben, mündete in einer Prügelei, bei der der Täter auch eine Glasflasche benutzte. Dies ging zu Bruch, so dass sich beide an der Schlägerei beteiligten Männer verletzten, der Räuber musste sogar später zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Auseinandersetzung erschienen plötzlich drei weitere Personen, die den 37-Jährigen schlugen und traten. Erst als Mitarbeiter der Deutschen Bahn hinzueilten, ließen die drei Unbekannten von dem 37-Jährigen ab und flüchteten. Der Beschuldigte, ein 17-Jähriger, konnte festgehalten werden.

Zu einem weiteren Raub in Frankfurt kam es am Freitag gegen 20.30 Uhr: Ein 58-jähriger Taxifahrer hatte in Sachsenhausen einen am Straßenrand winkenden Fahrgast aufgenommen. Nur etwa 800 Meter weiter bedrohte dieser „Fahrgast“ den 58-Jährigen, indem er ihm eine Schusswaffe an den Kopf hielt und die Herausgabe des Geldes forderte. Der Geschädigte übergab ihm den Geldbeutel und drückte ihm identischen Moment die ihm entgegengehaltene Schusswaffe mit beiden Händen zur Seite. Dabei erlitt er eine blutende Hautverletzung an der rechten Hand. Der Räuber öffnete die Beifahrertür und flüchtete. Er soll etwa 26 bis 28 Jahre alt, 1,80 Meter groß und von normaler Statut gewesen sein. Das Opfer beschreibt ihn als „südländischen Typen mit kurzen, dunklen Haaren und einem Tattoo am linken Unterarm“. Er trug ein dunkles T-Shirt, eine dunkle Hose und führte eine dunkle Tasche mit sich. (dani)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion