27-Jähriger muss sich wegen Mordes verantworten

Tödliche Messerattacke auf Polizisten: Prozess startet

+
Ein Bild vom Tatort in Herborn.

Limburg/Herborn - Wegen einer tödlichen Messerattacke auf einen Polizisten steht seit heute ein 27-Jähriger in Limburg vor Gericht.

Der Anwalt des Angeklagten erklärte zu Prozessbeginn, dass er am morgigen Donnerstag eine schriftliche Erklärung seines Mandanten verlesen werde. Der 27-Jährige muss sich wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Er soll bei dem Messerangriff an Heiligabend 2015 am Bahnhof des mittelhessischen Herborn den 46-jährigen Polizisten erstochen und dessen ein Jahr älteren Kollegen schwer verletzt haben.

Lesen Sie dazu auch:

Bewährungsstrafe für Internethetze nach Polizistenmord

Laut Anklage hatte ein Zugbegleiter die Polizei alarmiert, weil der betrunkene 27-Jährige sich in einem Regionalexpress nicht kontrollieren lassen wollte. Als die Beamten den Waggon betraten, griff der Mann sie nach derzeitigem Erkenntnisstand plötzlich an. Einer der beiden Polizisten versuchte noch, den Angreifer mit Schüssen zu stoppen und verletzte ihn schwer. Dennoch stach der 27-Jährige mehrmals mit einem Springmesser zu.

Prozess um tödlichen Messerangriff auf Polizisten

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion