Al-Wazir arbeitet an Vorschlägen

Verkehrsminister prüft Lärmobergrenzen am Flughafen

+
Verkehrsminister Tarek Al-Wazir

Wiesbaden - Die schwarz-grüne Landesregierung prüft eine weitere Verringerung des Fluglärms im Rhein-Main-Gebiet.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) sagte heute im Landtag in Wiesbaden, er arbeite an Vorschlägen, wie in Zukunft Lärmobergrenzen am Frankfurter Flughafen umgesetzt werden könnten. Einen Termin, wann die Vorschläge vorgelegt werden, nannte Al-Wazir nicht. Die zuletzt in den Regelbetrieb überführten Lärmpausen hätten den Praxistest bestanden: "Wir haben im Rhein-Main-Gebiet eine Menge Messstationen, die den Fluglärm messen. Das Ergebnis ist, dass wir unter dem Strich eine Lärmreduzierung haben", sagte der Minister.

Die SPD warf der Landesregierung vor, sich nicht ausreichend um die Probleme der Luftverkehrswirtschaft zu kümmern. "Die Branche steht vor großen Herausforderungen und ich hätte gerne eine CDU-geführte Landesregierung, die das erkennt, anstelle nur ihrem grünen Verkehrsminister nachzulaufen", sagte der Abgeordnete Marius Weiß. Die Lärmpausen seien "in etwa so belastbar wie die Trikots der Schweizer Nationalmannschaft im letzten Spiel gegen Frankreich", kritisierte Weiß zudem.

Flughafen: Fakten rund um das neue Terminal 3

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare