Mehrere Unfälle in Hessen

Vierjähriger läuft vor Auto und wird schwer verletzt

Bürstadt/Kassel - Gestern Abend wird ein Vierjähriger bei einem Unfall schwer verletzt. Heute Morgen erwischt es zudem den Fahrer eines Kleintransporters.

Ein vier Jahre alter Junge ist bei einem Verkehrsunfall im Kreis Bergstraße schwer verletzt worden. Das Kind sei gestern Abend in Bürstadt unvermittelt hinter einem geparkten Lieferwagen hervor auf die Straße gelaufen und von einem Auto erfasst worden, teilte die Polizei in Darmstadt mit. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Jungen in eine Klinik. Der 57 Jahre alte Autofahrer erlitt einen Schock. Ein Sachverständiger soll nun den Unfallhergang klären.

Zudem wurde bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 bei Kassel eine Person schwer verletzt. Nach ersten Angaben der Polizei in Kassel hatte ein Kleintransporter die Person heute Morgen auf dem Standstreifen erfasst. Das Opfer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn ist zwischen der Abfahrt Guxhagen und dem Autobahndreieck Kassel Süd teilweise gesperrt. Weitere Informationen über die verletzte Person und wie es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei zunächst nicht geben.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 456 bei Weilburg sind vier Menschen schwer verletzt worden. Ein 23-Jähriger stieß heute Morgen mit seinem Auto frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen, wie die Polizei in Wiesbaden mitteilte. Der 23-Jährige und sein 24 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt. Im anderen Auto erlitten der 30-jährige Fahrer und die 27-jährige Beifahrerin ebenfalls schwere Verletzungen. Der Unfall ereignete sich zwischen Weilburg und Weilmünster. Warum die beiden Autos auf gerader Strecke aufeinander prallten, war zunächst unklar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. (dpa)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild. dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion