Untypisches Verhalten

Menschen statt Blattläuse: Stechende Wanzen in Hessen

Frankfurt - Eine Wanzenart macht in Deutschland derzeit von sich reden, weil sie Menschen sticht statt sich an Grünzeug oder Blattläusen zu laben. "Es ist ein verblüffendes Verhalten", wundert sich der Wanzenexperte Wolfgang Dorow vom Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt.

Er habe dutzendfach Fälle berichtet bekommen, wonach die Insekten Menschen gestochen haben. Massenhaft Meldungen habe es in ganz Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein Westfalen gegeben. Der Übeltäter heißt Psallus varians. Eine wenige Millimeter große Weichwanzenart, die besonders auf Buchen und Eichen zu finden ist. Dort saugen sie gewöhnlich an Baumpollen oder knöpfen sich Blattläuse vor.

"Es kommt eigentlich selten vor, dass sie sich vertun und Menschen stechen", sagt Dorow. Doch während der Wetterkapriolen der vergangenen Tagen mit Schwüle und Starkregen zeigen die Tierchen offenbar untypisches Verhalten. Augenzeugen berichten in sozial Netzwerken von schwarmhaftem Auftreten und von entzündeten Stichwunden. (dpa)

Maden und Müllsäcke: Unterwegs mit einem Tatortreiniger

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare