250.000 Euro Schaden

Heiße Zigarettenasche verursacht Dachstuhlbrand

Frankfurt - Heiße Zigarettenasche hat in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt einen Dachstuhlbrand verursacht.

Der Schaden betrage rund 250.000 Euro, berichtete die Polizei heute. Verletzt worden sei niemand. Ein 22-jähriger Bewohner war am Dienstagabend mit einer Zigarette auf den Dachboden des Hauses im Stadtteil Bergen-Enkheim gegangen, um dort seine Wäsche zu holen. Vermutlich fiel dabei heiße Asche auf den Boden, es entstand ein Brand. Der 22-Jährige warnte die anderen Bewohner. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen auf die Wohnungen übergriffen. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare