Zoll findet Ware im Wert von etwa 2700 Euro

Goldketten in Windel geschmuggelt

Frankfurt - Ein außergewöhnliches Versteck wählt eine Frau, um Gold nach Deutschland zu schmuggeln. Ohne Erfolg. Der Zoll entdeckt die Schmuckstücke - in einer Windel.

Schmuck in einer Windel: Dieses außergewöhnliche Versteck hat eine 65-jährige Frau gewählt, um am Frankfurter Flughafen drei Halsketten aus Gold am Zoll vorbeizuschmuggeln. Bei der Kontrolle des Gepäcks eines Fluges aus den Vereinigten Arabischen Emiraten waren den Beamten am 31. August mehrere Goldarmbänder am Handgelenk der Frau aufgefallen, wie das Hauptzollamt in Frankfurt heute mitteilte. Bei einer Kontrolle der Handtasche der Frau fanden die Beamten dann die Windel, die offensichtlich nicht leer war. Bevor sie die Windel öffneten, fertigten sie jedoch ein Röntgenbild an. Gegen die Frau wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Es besteht der Verdacht der versuchten Steuerhinterziehung in Höhe von 2783 Euro. dpa

Skurrile Funde beim Zoll: Elfenbein und Schmuck in Windeln

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion