Kränze in allen Variationen

+
Beim Adventsbasar der Frauenhilfe gibt es jede Menge selbst gebastelte Adventsgestecke. Zum Staunen und Kaufen regte der Adventsbasar der Frauenhilfe der evangelischen Gemeinde an.

Babenhausen - Vor dem Beginn des Adventsbasars im evangelischen Gemeindehaus klickten die Fotoapparate - und neuerdings auch die Handys mit Fotofunktion. Von Michael Just

Das von Christoph Kleinert, Mitglied des Kirchenvorstands, gehörte ebenfalls dazu: „Diesen überwältigenden Anblick muss man einfach festhalten“, sagt er.

Gemeint sind die Bastelergebnisse der Frauenhilfe, die sich seit Jahren für den guten Zweck engagiert. Sage und schreibe 50 Adventskränze in unterschiedlichen Kerzenfarben und vielfältigen Schmuckvariationen wurden in den beiden Wochen vor dem ersten Advent kreiert. Dafür traf man sich an mehreren Tagen und stellte dabei sämtliche Privatinteressen hintan. Zum Gesamtergebnis der Gestecke gehörten noch zehn Türkränze, die zur beeindruckenden Optik der Auslagen beitrugen. In der Regel werden 90 Prozent der Arbeiten verkauft.

Der aktive Kreis beim Basteln wird von zehn Frauen gebildet, insgesamt blickt die Frauenhilfe auf 200 Mitglieder. Vor allem die Besuchsdienste machen das Gros ihrer Aufgaben aus.

Groß, größer, Weihnachten: Superlative im Advent

Groß, größer, Weihnachten - Superlative im Advent

Neben den Kränzen ließen sich auf den meterlangen Tischreihen auch Holzarbeiten und Strickwaren, wie etwa Schals und Strümpfe, finden, die das ganze Jahr über entstehen. Selbst Essig, Obstbrände und Kochkäse waren beim Basar zu erwerben.

Die Präsentkörbe und die prächtigen Weihnachtssterne stellten Spender zur Verfügung, um mit deren Erlösen ebenfalls den guten Zweck zu unterstützen. Dieser ist zu 60 Prozent die Dieburger Lebenshilfe, der die evangelischen Frauen seit vielen Jahren eng verbunden sind. Der Restbetrag kommt mit jeweils 20 Prozent krebskranken Kindern in Frankfurt sowie den Kindern der eigenen Gemeinde, wie etwa dem Kindergarten, zugute.

Zum Basar gehörte auch ein Mittagessen mit Gemüsesuppe, Hirschgulasch und Spätzle. Auch die Einnahmen daraus werden den oben genannten karitativen Zwecken zufließen.

Quelle: op-online.de

Kommentare