Vereinsförderung weitergeben

Bei Podiumsdiskussion war Ehrenamt Thema

Babenhausen - Umso verwunderlicher ist es für Stadtverordnete Andrea Möbius (fraktionslos), dass sich bei einer Podiumsdiskussion die Spitzenkandidaten aller Parteien „in blumigen Worten über die Notwendigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeiten auslassen und die Wichtigkeit des Ehrenamtes in den höchsten Tönen gelobt haben“.

„Ich bin fest davon ausgegangen, dass die Vereinsförderung mit 30.000 Euro pro Jahr beibehalten wird“, schreibt Andrea Möbius und betont weiter: „Die Vereine können ihre Aufgaben nur erfüllen, wenn auch entsprechende Gelder zur Verfügung gestellt werden. Mit leeren Worten ist es hier nicht getan“. Sie selbst habe aus diesem Grund einen Antrag gestellt, dass nur die bisherigen Extra-Zuwendungen an einzelne Vereine für Preisgelder, Pokale oder Trophäen zukünftig entfallen.

„Während der Debatte über meinen Antrag habe ich dann erst Kenntnis erhalten, dass die gesamten Fördergelder ersatzlos gestrichen werden sollen. Das ist sehr schlimm für unsere Vereine“, stellt die Stadtverordnete fest. „Allerdings können die Vereine weiterhin Gelder erhalten, wenn sie zu jedem Anlass, der einer finanziellen Unterstützung durch die Stadt bedarf, einen entsprechenden begründeten Antrag beim Magistrat stellen“, klärt Möbius weiter auf.

Ticker zur Kommunalwahl in Babenhausen

Nach 15-jähriger Tätigkeit im Stadtparlament fühle sie sich gewappnet, die Interessen der Bürger auf Kreisebene zu vertreten und kandidiert auf Listenplatz 47 für die FDP. „Ich werde mich dort vehement für die Vereinsförderung und die gerechte Entlohnung der ehrenamtlich Tätigen einsetzen“, verspricht sie und hofft, auch den Babenhäuser Vereinen einen „Ausweg“ aufgezeigt zu haben. (chi)

Das sind die Lieblingsmusiker der Spitzenpolitiker

Quelle: op-online.de

Kommentare