Angler springt zum Abkühlen ins Wasser

55-Jähriger ertrinkt beim Baden im Hasselsee

+

Babenhausen - Im Hasselsee bei Babenhausen ist ein 55-Jähriger Mann aus Groß-Zimmern gestern Abend verstorben. Er kam vom Schwimmen im kühlen Nass nicht mehr wieder. 

Tragischer Vorfall am Hasselsee in Babenhausen: Laut Angaben der Polizei wurde ein 55-jähriger Mann aus Groß-Zimmern heute um kurz nach 8 Uhr tot aus dem Hasselsee geborgen. Er war bereits am Vortag mit einem Bekannten zum Angeln zum See gefahren und am frühen Abend dort alleine ins Wasser gestiegen. Er wollte sich abkühlen. Sein Bekannter ruhte sich währenddessen am Ufer aus. Als er geraume Zeit später nach dem 55-jährigen sah, war dieser verschwunden. Seine Kleidung und persönlichen Gegenstände lagen noch am Ufer. Trotz sofortige Suchmaßnahmen im Uferbereich und durch den Polizeihubschrauber konnte der Mann gestern Abend nicht gefunden werden. Heute Morgen dann die schlimme Gewissheit: Der 55-Jähriger ist tot.

Immer wieder kommt es in der Region zu Badeunfällen. Erst vor wenigen Tagen starb in Bebra ein junger Mann beim Baden, Anfang Juni geriet ein 23-Jähriger im See in Großkrotzenburg plötzlich unter Wasser und starb.

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion