Mathematik-Wettbewerb an Offener Schule

Schüler rechnen um die Wette

+
Organisator Peter Steiger (l.) und OSB-Leiter Rainer Becker zeichneten die Sieger des Mathewettbewerbs aus.

Babenhausen - Gleichungen, Textaufgaben, Geometrie – damit mussten sich die Teilnehmer am Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen auseinandersetzen, bei dem auch an der Offenen Schule Babenhausen (OSB) alljährlich die besten Mathematiker ermittelt werden. Von Stefan Scharkopf 

Alle Schüler der achten Klassen hatten um die Wette gerechnet. In der ersten Stufe wurden zunächst schulintern die Besten ermittelt. Die Sieger nehmen nun am regionalen Wettbewerb an der Goetheschule in Dieburg teil, wobei auf jeder Stufe Tests durch schriftliche Arbeiten mit zentraler Aufgabenstellung über 90 Minuten bearbeitet werden. Bei einer kleinen Feier überreichte Schulleiter Rainer Becker Urkunden und Buchgutscheine an die Gewinner. In der Gruppe A (Gymnasium) holte Selin Sönmez aus der 8/5 mit 41,5 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Jasmin Krapp (8/3) mit 41 Punkten und Elena Günscht (8/1) mit 40 Punkten auf Platz drei. In der Gruppe B (Realschule) war Michel Wegner (8/7) mit 41 Punkten der Beste vor Nico Kaufmann (8/2) und Lukas Weiland (8/8) mit je 39 Punkten. Adrian Coppola (8/8) und Hanna Klett (8/7) teilten sich mit je 36 Punkten in der Gruppe C (Hauptschule) den ersten Platz.

Organisiert wird der Wettbewerb an der OSB von Peter Steiger. Wie der Mathelehrer sagte, wurde die Höchstpunktzahl von 48 diesmal nicht erreicht, doch waren die Schüler besser in der Breite aufgestellt. „Es sind gute Ergebnisse“, sagte Steiger, „vor allem, wenn man bedenkt, dass es ein kurzes erstes Halbjahr und die Vorbereitungszeit recht knapp war.“ Steiger attestierte dem Wettbewerb ein „sehr hohes Niveau“. Gleichzeitig machte er den Schulsiegern Mut für die nächste Runde: „Andere Schüler wissen auch nicht mehr, Ihr werdet sicher im besseren Drittel abschneiden.“

Quelle: op-online.de

Kommentare