Polizei sucht etwa 20 Jahre alten Täter

Nach „Seebeben“: 43-Jähriger brutal verprügelt

+
Drei Tage lang feierten die Gäste am Sickenhöfer See.

Babenhausen - Ein 43-Jähriger geht dazwischen, als ein Mann Passanten am Rande der Beachparty „Seebeben“ anpöbelt. Wenig später wird er brutal geschlagen und getreten.

Am ersten August-Wochenende war das „Seebeben“ am Sickenhöfer See ein voller Erfolg. Zahlreiche Menschen besuchten die Beachparty an drei Tagen. Für die Polizei hat die Veranstaltung jedoch ein Nachspiel. Am Rande der Beachparty kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung, wie die Beamten heute berichten. Bislang konnte jedoch noch keine Täter ermittelt werden, so dass die Polizei sich nun an die Öffentlichkeit wendet und nach zwei Männern sucht.

Das war passiert: Laut Angaben der Ermittler wollte der 43-jährige Geschädigte gemeinsam mit seinem Sohn am Samstag, 1. August, gegen 2 Uhr in der Nacht mit einem Taxi den Heimweg antreten. Dafür wartete er an der B26 zwischen Sickenhofen und Babenhausen. In unmittelbarer Nähe der beiden hielt sich auch ein junger Mann mit rotem Pullover auf, der bereits mehrere Passanten angepöbelte.

Der 43-Jährige griff ein und stoppte den Mann - der Unbekannte verließ den Ort des Geschehens. Kurze Zeit später traf den 43-Jährigen von hinten einen Faustschlag auf die Wange. Als er sich umdrehte, folgte ein zweiter Schlag, wodurch der Vater zu Boden ging. Dort bekam er noch weitere Tritte und Schläge ab. Es soll sich um zwei Angreifer gehandelt haben: Den Mann mit dem roten Pullover sowie eine weitere Person.

Fotos: Party beim „Seebeben“ Beachfestival

Ein Passant half schließlich dem Geschädigten, der unverzüglich in das Taxi stieg und nach Hause fuhr. Am Folgetag wurde das Opfer im Krankenhaus behandelt. Der Täter soll etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein. Von dem zweiten Angreifer ist lediglich bekannt, dass er einen grauen Pullover trug. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und Hinweise zu dem Täter geben können sowie der Mann, der dem Opfer zur Hilfe kam, können sich bei der Polizei unter 06071/9656-0 melden.

Bilder: After-Work-Party eröffnet „Seebeben“

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion