„Findet schnell eine Lösung“

Demonstration für den Erhalt des Freibades geplant 

+
Bekommt das Babenhäuser Freibad einen neuen Betreiber? Einen entsprechenden Antrag diskutieren diese Woche die Lokalpolitiker.

Babenhausen - „Ja zum Schwimmbad Babenhausen“ – unter diesem Motto ruft Dirk Weißner zu einer Demonstration für den Erhalt des Freibades auf. Stattfinden soll sie vor der nächsten Stadtverordnetenversammlung.

Zur Diskussion steht dabei ein gemeinsamer Antrag von CDU und Freien Wählern. „Die Gerüchteküche brodelt und keiner fühlt sich verpflichtet etwas zu unternehmen“, meint Dirk Weißner (Foto) und legt Flugblätter aus. Der Babenhäuser sorgt sich um sein geliebtes Schwimmbad. Wie berichtet, ist die Zukunft des Freibades aufgrund der desolaten Haushaltslage ungewiss. Mit mehr als 600.000 Euro trägt das Schwimmbad jedes Jahr zum städtischen Defizit bei. Wegen der vorläufigen Haushaltsführung war bereits Ende Juni die Heizung für das Beckenwasser abgestellt worden. Weißner, der ganz in der Nähe des Freibades wohnt, glaubt nicht, dass eine Schließung dazu beitrage, Babenhausens Geldprobleme zu lösen: „Das würde nur einen Bruchteil der jährlich anfallenden Kosten einsparen. Denn der Kredit, der vor einiger Zeit für die Sanierung des Schwimmbads aufgenommen wurde, muss schließlich weiter bezahlt werden.“

„Findet schnelle Lösungen“, ist Weißners Aufruf an Stadtverwaltung und Lokalpolitik. Er selbst steuert Ideen bei. So schlägt er die Gründung eines Fördervereins vor, der hilft, die Kosten zu tragen. In anderen Kommunen funktioniere das auch sehr gut, hat er in Erfahrung gebracht. Außerdem empfindet der Dauerkartenbesitzer die Eintrittspreise als „sehr gering und ausbaufähig.“ Und um die Attraktivität weiter zu steigern, schweben ihm längere Öffnungszeiten vor: „Spätestens um 20 Uhr ist Schluss, andere Freibäder öffnen je nach Wetterlage länger und bieten sogar Nachtschwimmen an.“

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Seine im Freibad ausliegenden Flugzettel tragen die Überschrift „Ja zum Schwimmbad Babenhausen“. Darin ruft er zu einer Demo am 15. September vor der um 19.30 Uhr beginnenden Stadtverordnetenversammlung im Rathaus auf. Auf eine rege Beteiligung der Bürger hofft Weißner schon in der morgen Abend, 31. August, ab 19.30 Uhr tagenden Hauptausschusssitzung im Rathaus. Dort steht auf der 29 Punkte umfassenden Tagesordnung an Stelle 17 ein gemeinsamer Antrag von CDU und Freien Wählern mit dem Titel: „Neues Betreibermodell für das Schwimmbad Babenhausen“. Dalila Kahl vom Bäderservice Kahl, der für die Stadt das Freibad betreibt, wusste gestern auf Anfrage nichts über den Antrag. Wie berichtet, müsste der Vertrag zwischen der Stadt und dem Bäderservice bis Ende September gekündigt werden, ansonsten verlängert sich dieser um ein weiteres Jahr. rin/nkö

Quelle: op-online.de

Kommentare