Land lässt die Hallen-Notunterkünfte räumen

231 Flüchtlinge verlegt in HEAE Babenhausen

+
Die Kaserne stand seit rund zehn Jahren leer.

Babenhausen - Rund 800 Flüchtlinge leben bereits in der ehemaligen Kaserne, genaue Zahlen gibt es hierzu nicht.

Nun aber liefert der Landkreis eine dazu: Alle in den Landkreis- Notunterkünften in Weiterstadt und Seeheim-Jugenheim untergebrachten 231 Flüchtlinge sind am Samstag in die Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) nach Babenhausen verlegt worden. Am späten Freitagnachmittag hatte der Führungsstab des Hessischen Innenministeriums dem Landkreis mitgeteilt, dass die 56 in Seeheim-Jugenheim am Schuldorf Bergstraße und 175 in Sporthallen an der Albrecht-Dürer-Schule in Weiterstadt untergebrachten Menschen nach Babenhausen gebracht werden können. Am Samstagvormittag startete die Verlegung mit Bussen.

Eine Information darüber, ob der Einsatzbefehl des Landes Hessen an den Landkreis Darmstadt-Dieburg, bis zu 1000 Plätze in Notunterkünften bereitzustellen, aufgehoben wird oder ob die Plätze in den Notunterkünften weiter vorgehalten werden müssen, liegt dem Kreis nach eigener Auskunft trotz Nachfrage in Wiesbaden noch nicht vor. „Damit bleibt zunächst offen, ab wann die Hallen an beiden Standorten wieder für den Sportbetrieb genutzt werden können“, heißt es aus der Kreisverwaltung.

„Tag des offenen Denkmals“ in der Kaserne 

tm

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion