Züchter zeigen ihre schönsten Boston-Terrier

Hunde-Gewusel in der Bürgerhalle

+
Hundeliebhaberin Andrea Hartl war mit ihrem Boston-Terrier, der auf den Namen Merlin hört, zur Schau des CBD aus Bayern nach Hergershausen gekommen.

Hergershausen - Wer am Samstag oder Sonntag am Bürgerhaus in Hergershausen spazieren ging, wunderte sich eventuell. Eine große Zahl von Gassigehern war unterwegs und die Hunde an der Leine sahen sich ziemlich ähnlich. Von Ulrike Bernauer 

Kein Wunder, denn es fand die Schau des Clubs für Boston-Terrier in Deutschland (CBD) statt. Mehr als 100 Boston-Terrier – eine eher kleine, knuffige Hunderasse – sind im Bürgerhaus gegeneinander angetreten. Denn es ging darum, die Schönsten in ihren jeweiligen Altersklassen zu küren. „Die Halle in Hergershausen ist von der Größe her optimal für unsere Schau, auch können hier Hundehalter in Caravans einen Abstellplatz finden“, sagte Günter Breitwieser, Vorsitzender des Vereins. Der Langstädter kam vor Jahren selbst auf den Hund – und den Boston-Terrier im Speziellen. Mittlerweile züchtet Breitwieser auch. Seinen siebten Wurf Welpen hat er inzwischen schon abgegeben. „Meine Hunde sind in Langstadt bekannt, weil mein Vater sehr oft mit ihnen spazieren geht. Entwischt mal einer, bringt ihn bestimmt ein Langstädter zurück“, erzählte er.

Bei der Clubschau ging es um Schönheit und Gesundheit der Hunde. Die beiden Richter Ursula Anders und Walter Holtorf taten sich mit ihren Bewertungen nicht leicht, denn alle Hunde machten einen grundsätzlich guten Eindruck. Andrea Hartl aus Bayern hielt ihren Hund Excalibur de Asciburium – der Rufname ist Merlin – im Arm, kurz bevor er sich den kritischen Augen der Richter stellen musste. „Merlin ist mehrfacher Champion, auch international. Hier bin ich allerdings zum ersten Mal. Meine Züchterin Sonja Jung hat mich gebeten, Merlin einmal auszustellen, weil er so ein schöner Boston-Terrier ist“, berichtet sie. Arno van Kessel, der aus den Niederlanden eine noch weitere Anreise hatte, brachte gleich drei Hunde mit. Allerdings nahmen nur zwei seiner Hunde an der Schau teil.

„Einer hat keinen Spaß daran, der macht lieber Agility – ein Springturnier für Hunde – und die Hunde müssen Spaß haben, bei dem was sie tun“, sagte er. So stellten sich nur die Boston Rangers Lucky Luciano und Irrwisch von Vagabunden den Preisrichtern. Letzterer startete in der Baby-Klasse und schaute eher neugierig als besorgt auf die Preisrichterin. Auch van Kessel ist auf Anregung der Züchterin auf seine erste Schau gefahren. „Boston Rangers Lucky Luciano war dann gleich das beste Baby und dann macht es auch Spaß. Wir haben ihn schon in Belgien und England gezeigt und immer war er in seiner Klasse der Beste.“ Ein weiterer Grund, den Hund vorzustellen, ist mit Sicherheit auch die ungezwungene Atmosphäre bei der Schau. „Wir sind wie eine große Familie“, meinte Breitwieser.

250 Mitglieder gibt es landesweit beim CBD. Alwin Kreher aus Groß-Umstadt hat zwar auch einen Boston Terrier mit Namen Luna, aber den hatte er am Schau-Tag zu Hause gelassen. „Wir waren noch nie auf einer solchen Ausstellung und wollten uns das mal anschauen. Ich bin überrascht, wo die Leute alle herkommen und was sie für Strapazen auf sich nehmen, um bei einer solchen Prämierung mitzumachen“, sagte Kreher. Gattin Roswitha lobte die Einstellung der Organisatoren: „Ich finde das wichtig, dass hier nicht nur nach der Schönheit, sondern auch der Gesundheit der Hunde geguckt wird.“ Für die Krehers wäre eine Teilnahme allerdings nichts: „Wir wollen nicht züchten und auch unsere Hündin nicht decken lassen, der Hund ist unser ganz privates Hobby.“

Hundefreunde, die sich dagegen für die Zucht interessieren und sich dem CBD anschließen wollen, finden Informationen rund um den Verein unter www.boston-terrier.eu.

Quelle: op-online.de

Kommentare