Kirchgarten wird „Internet-ABC-Schule“

Basiswissen für den sicheren Einstieg ins Netz

+
Der Fachberater für Medienbildung am Schulamt Darmstadt-Dieburg, Manfred Nodes, überreicht Nils Falker für die Grundschule Urkunde und Siegel der „Internet-ABC-Schule“.

Babenhausen - Die Schule im Kirchgarten in Babenhausen hat sich im Schuljahr 2014/15 zur Internet-ABC Schule qualifiziert und erhält damit wie weitere 56 Grund- und Förderschulen in Hessen in diesem Jahr das Siegel „Internet-ABC-Schule“.

Das Internet und die Computernutzung halten für Kinder so mache Überraschungen bereit – nicht immer nur gute. Mit dem Internet-ABC erlernen die Schüler auf spielerische und kindgerechte Weise Basiswissen für den sicheren Einstieg ins Netz. Das Siegel erhalten Schulen in Hessen, die sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schüler einsetzen. Das Projekt umfasste Schulungen und Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, Unterrichtsmaterialien sowie Elternangebote rund ums Internet und dessen Nutzung.

Federführend für den Bereich der Medienbildung und Internetnutzung an der Grundschule im Kirchgarten ist Nils Falker. „Schüler sollten so früh wie möglich den kompetenten Umgang mit dem Internet erlernen. Ob zur Informationsbeschaffung, zum Kommunizieren oder zur Unterhaltung: Das Internet ist ein fester Bestandteil des Alltages von Kindern geworden. Der richtige Umgang mit dem Computer, Tablet und Smartphone und den Welten des Internets muss – wie Lesen und Schreiben – als eine weitere Kulturtechnik so früh wie möglich erlernt werden“, sagt er. Dem Grundschulpädagogen war dabei das Projekt Internet-ABC eine Hilfe, sich und sein Kollegium weiter im medienpädagogischen Bereich zu qualifizieren.

20 Tipps: Sicher surfen und telefonieren

Das nötige Basiswissen für einen sicheren und kompetenten Umgang mit dem Internet wird auch mit dem Material der medienpädagogischen Plattform internet-abc.de vermittelt. Gerade weil Medien in unserem Alltag und in unserer Gesellschaft allgegenwärtig sind, bekommt die Vermittlung von Medienkompetenz eine besondere Bedeutung, denn nur wer gelernt hat, Medien zu analysieren und auch aktiv für eigene Produktionen zu nutzen, bringt das Rüstzeug für einen kritischen Umgang mit ihnen mit. Darin jedenfalls sind sich die beiden Medienfachleute der Schule, Nils Falker und Manfred Nodes, einig.

Schulen, die die Notwendigkeit der Medienkompetenz ihrer Schüler erkannt haben und diese gezielt fördern möchten, können sich um eine Teilnahme am Projekt „Internet-ABC-Schule“ bewerben. Dieses Projekt ist eine Initiative einzelner Landesmedienanstalten.

st

Quelle: op-online.de

Kommentare