CDU-Umfrage

Umgehungsstraße auf Wunschzettel

Babenhausen - Die CDU veröffentlicht weitere Ergebnisse ihrer Umfrage; diesmal geht es um die Themen Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr. So wünschen sich demnach 62 Prozent der Befragten mehr Gewerbe und damit mehr Arbeitsplätze für die Stadt.

Nur für 22 Prozent spielt das keine Rolle, der Rest macht keine Angaben. Eine Mehrheit der Befragten spricht sich außerdem für die weitere Entwicklung von Baugebieten aus. „Auch das ist ja ein Wirtschaftsmotor für die Stadt“, sagt die CDU dazu. Weiterhin habe die Umfrage deutlich gemacht, dass die Bürger bestimmte Verkaufsangebote und Produktgruppen wünschten. Märkte oder Systemgastronomie etwa, wie man sie in Dieburg oder Groß-Umstadt findet: „Dafür muss Babenhausen Mittelzentrum werden. Und wir werden alle Kräfte bündeln, dieses Ziel zu erreichen.“ Die Union will sich auch in der kommenden Legislaturperiode für das Babenhäuser Gewerbe und Neuansiedlungen stark machen.

Deutlich fällt das Votum der Bürger für eine Umgehungsstraße aus. Die CDU hatte im zurückliegenden Jahr auf eigene Kosten eine Bürgerbefragung durch eine professionelle Marktforschungsfirma durchführen lassen. Benötigt Babenhausen eine Umgehungsstraße? Und wenn ja, wo? Knapp 60 Prozent der Befragten sagen Ja zu einer Umgehung, klarer Favorit ist dabei die Südumgehung der B 26. Diese wird in allen Altersgruppen genannt, während bei den 30- bis 70-Jährigen auch die Westumgehung als Wunschroute angeführt wird.

Der wirtschaftliche Aufschwung Deutschlands sei auch in Babenhausen angekommen, erfolgreiches Gewerbe suche neue Standorte. Bestes Beispiel dafür: Das neue VW-Schulungszentrum an der Aschaffenburger Straße. Babenhausen mit seiner Lage im Ballungsraum Rhein-Main könne viel mehr von der wirtschaftlichen Großwetterlage profitieren. „Dazu gehört aber auch die nötige Infrastruktur“, schreibt die CDU und verweist auf die Verkehrsproblematik der Stadt. „Die B 26 mit den extremen Rückstaus, das Nadelöhr Bahnunterführung. Da gibt es Wege raus, und das werden wir erreichen.“ In ihrem Leitprogramm hat die CDU zum Thema Verkehr Vorhaben konkretisiert. Genannt ist auch der Neubau einer Anschlussstelle auf die A 3 bei Zellhausen. „Der Nutzen wäre groß: Der Schwerlastverkehr durch die Stadt und über die B 26 wäre reduziert, Babenhausen würde attraktiver für Gewerbe und Investoren, etliche Pendler hätten es leichter.“ Bundestagsabgeordnete Patricia Lips setze sich in Berlin für einen schnellen Ausbau der B  826 in Babenhausen ein. (st)

Die lustigsten Wahlkampf-Pannen der Politiker

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare