Es hat nicht gereicht

Renée Marie verpasst „The Voice Kids“-Halbfinale

+
Reneé Marie mit ihrer Battle-Partnerin Joli (links)

Babenhausen - Nach einer Woche intensiver Vorbereitung ging es bei der Casting-Show „The Voice Kids – Battle II“ in den direkten Wettstreit auf der Bühne. Für Renée Marie hat es leider nicht gereicht, ins Halbfinale zu kommen. Von Stefan Scharkopf

In der gestern Abend auf Sat 1 ausgestrahlten Sendung trat die 13-jährige Babenhäuserin gegen Joli aus Berlin und Molly Sue aus Laboe mit dem Song „We found Love“ von Rihanna an. Nach dem starken Auftritt der drei war die Jury begeistert. Coach Lena Meyer-Landrut: „Mädels, ihr habt extrem hart gearbeitet und habt sehr, sehr viel dazu gelernt. Ihr habt euch wahnsinnig toll entwickelt. Aber es kann leider nur eine weiterkommen, und das ist heute: Molly Sue!“.

Lesen Sie dazu auch:

Renée Marie wieder auf der Bühne

Starker Auftritt von Renée Marie

Renée Marie aus Babenhausen bei „The Voice Kids“

Renée kam gestern von einer Fahrt zurück. Auf die Frage, ob sie sehr enttäuscht sei, sagte sie: „Es geht. Ich war mir unsicher, ob ich es schaffen würde, weil alle gleich stark waren.“ Hinter der jungen Dame liegt eine Woche harten Trainings. „Wir haben viel zusammen geübt, vor allem mit unseren Vocal-Coaches. Außerdem haben wir noch die Interviews aufgezeichnet.“ War sie froh, dabei gewesen zu sein? „Auf jeden Fall, es hat total viel Spaß gemacht und ich habe sehr viel gelernt“, sagt sie.

Aber nicht nur im Fernsehen, auch live vor heimischem Publikum war Renée Marie schon zu sehen und zu hören. Im Hotel Residenz sang sie Ende März bei einem Akustikbrunch. Und künftig? „Ich nehme weiterhin Gesangsunterricht und schaue mal, ob ich auch auftreten kann.“ Wer die tollen Darbietungen der jungen Babenhäuserin im TV gesehen hat, weiß, dass ein hoffnungsvolles Talent heranwächst.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Quelle: op-online.de

Kommentare