Infoabend für Eltern von Viertklässlern

CDU sorgt sich um Zukunft der Eichwaldschule

Schaafheim - „Wie geht es nach der vierten Klasse schulisch weiter mit unserem Kind?“ Vielen Eltern stellt sich diese Frage. Deshalb lädt die Eichwaldschule – eine Grund-, Haupt- und Realschule – in Schaafheim für kommenden Dienstag, 29. November, Eltern von Viertklässlern zu einem Informationsabend ein.

Beginn ist um 19 Uhr. Gut möglich, dass es dabei nicht nur um die dort angebotene Förderstufe und den sogenannten qualifizierenden Realschulabschluss gehen wird, zu denen Schulleiterin Hilde Spahn, ihr Stellvertreter Andreas Lorz und Föderstufenleiter Matthias Grimm Rede und Antwort stehen wollen. Denn die CDU Schaafheim schlägt in einer Pressemitteilung Alarm. Die Christdemokraten machen sich „große Sorgen über die Schulpolitik aus dem Landratsamt“. Anlass hierfür seien Erwägungen des Kreises, den Haupt- und Realschulstandort in Schaafheim aufzugeben und in Zukunft lediglich eine Grundschule anzubieten. Hiervon wären zirka 300 Schüler der Klassen fünf bis zehn betroffen.

Hintergrund sei, dass im Landkreis die Aufstellung eines neuen Schulentwicklungsplans auf der Agenda stehe. Im bisherigen, bis 2015 geltenden Plan, war noch die Umwandlung der Eichwaldschule in eine Mittelstufenschule festgeschrieben. Jedoch solle jetzt auch die bisher geplante Sanierung der Eichwaldschule und der Umzug der Grundschule von der Lindenstraße in ein neues Gebäude an der Langstädter Straße vom Tisch sein.

Pflanzaktion an der Heinrich-Böll-Schule

„Für die Schule in Schaafheim standen bereits 2010 Mittel zur Sanierung im Kreishaushalt bereit. Das Geld floss aber nach Babenhausen, weil die Joachim-Schumann-Schule komplett neu gebaut wurde, anstatt der dort geplanten Sanierung. In Sachen Sanierung der Eichwaldschule werden wir seit Jahren vertröstet“, bedauerte CDU-Kreistagsabgeordneter Siegfried Sudra. Er befürchtet, dass die Schaafheimer Schüler in Zukunft ab der fünften Klasse auf die Schulen in Groß-Umstadt und Babenhausen aufgeteilt werden sollen. Die Schaafheimer Christdemokraten sprechen sich klar für den Erhalt der Eichwaldschule und gegen die Zentralisierung der Schullandschaft im Ostkreis aus. Vielmehr müsse die Eichwaldschule mit der Einführung eines gymnasialen Zweigs gestärkt werden, so eine weitere Forderung. (nkö)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare