TSV Harreshausen lädt zum weihnachtlichen „Wunderland“ ein

Winterlich wird es eher in der Halle

+
Zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk zogen die Besucher des „Winterwunderlandes“ in ihren Bann.

Harreshausen - Viel zu schauen gab es beim „Winterwunderland“ an den zahlreichen Buden, deren Betreiber alle entweder aus Harreshausen oder der näheren Umgebung kamen. Von Ulrike Bernauer 

Es glitzert und funkelt in der Mehrzweckhalle. Wenn draußen keine winterlichen Gefühle aufkommen – in der Halle stellen sie sich ein. Tannenbäume und Sterne funkeln und große Schneeflocken hängen von den Dächern der zahlreichen Buden. Die Besucher freute es und zum dritten Winterwunderland des TSV Harreshausen kamen viele Besucher. Sie betrachteten das kunsthandwerkliche Angebot an den vielen Ständen, machten es sich aber auch an den Tischen bequem und verspeisten Kuchen und Torten aus dem umfangreichen Angebot sowie Waffeln, Snacks und Wintergenüsse. An Flüssigem gab es Winzerglühwein, „Heiße Oma“ und Prosecco. Veranstalter waren die „Lisboas“. Sie warben im Vorfeld mit dem Slogan: Ein Dorf schenkt sich ein Weihnachtsfest!

Da bot der Gesangverein Harreshausen Weihnachtssterne und Gebäck an, da gab es unter anderem Produkte der Nähkunst, Holzarbeiten und Vogelhäuser, Geschenke aus und für die Küche, Puschen und Gestricktes, Geschenkideen aus Papier und natürlich Schmuck. Also genügend Gelegenheit, noch Weihnachtsgeschenke zu besorgen, wovon viele Besucher auch eifrig Gebrauch machten. Ein Stand hatte nur ein Produkt anzubieten, dafür ein ganz Besonderes. Die Harreshäuserin Silke Kasamas verkaufte mit „Gänseblümchen hat Gänsehaut“ ihr erstes von ihr verfasstes Buch (wir berichteten). Über eine persönliche Signatur konnten sich die Käufer am Samstag dann freuen.

Der Turnverein nutzte die Weihnachtsfeier im anderen Gewand auch, um langjährige Mitglieder zu ehren. Drei der Geehrten sind schon seit über einem halben Jahrhundert, genau gesagt 65 Jahre, ihrem Verein treu. Es handelt sich um Dora Grunwald, Georg Herdt und Hans Schlicksbier.

Seit 50 Jahren dabei sind Hans-Reiner Gräf, Gerda Horn, Gisela Kattner, Gudrun Walther und Gerlinde Mahr. Seit 25 Jahren halten Sebastian Trippel, Dorothea Friedrich, Patrick Burkhard, Stefanie Schlarb, Kerstin Lorz, Mathilde Müller und Anna-Maria Müller dem Verein die Treue, seit zehn Jahren Ursula Klimas und Marvin Heinlein. Die Ehrungen wurden am Samstag von den Kindergruppen von Heidi Hüls-Hartmann umrahmt. Die jungen Mitglieder des Vereins zwischen drei und sechs Jahren zeigten zwei Bewegungstänze und wurden dafür reichlich mit Applaus bedacht.

Quelle: op-online.de

Kommentare