Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende

Bummeln in historischem Ambiente

+
Schön illuminiert und gutes Wetter – so war es beim Markt 2014.

Babenhausen - Die 43. Auflage des Weihnachtsmarkts in der Innenstadt steht an. Um Besucher wird mit Kulinarischem und Kunsthandwerk geworben.

Im vergangenen Jahr wunderten sich einige Besucher darüber, dass zum Essensangebot auch „Rentier-Kacke“ gehörte. Doch wer Anrüchiges dahinter vermutete, irrte natürlich. Denn es handelte sich dabei lediglich um einen Snack: mit Schokolade überzogene Mandeln. Was dieses Jahr angeboten wird? Schmuckstände, viele Buden mit weihnachtlichen Geschenkideen, Spielwaren und vieles mehr erwartet die Besucher am 28. und 29. November, wenn das Babenhäuser Rote Kreuz zum 43. Weihnachtsmarkt einlädt. Auf dem Marktplatz, in der Bummelgass’, den angrenzenden Straßen und Gassen sowie an der weihnachtlich geschmückten Schlossgasse bis zum Bürgerzentrum Stadtmühle stehen die Buden. Im Saal der Stadtmühle werden verschiedene Hobbykünstler ausstellen. Über 90 Stände laden zum Bummeln und Einkaufen ein.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. So werden Süßwaren, Kräppel, Waffeln, Crepes, Würstchen, Pommes, Pizza, Wein und Glühwein angeboten. Auch für die Gäste, die gerne Kebab, Gyros, Champignons, Knobibrot und andere ,etwas ausgefallene Spezialitäten mögen, ist gesorgt. Eine besondere weihnachtliche Attraktion ist eine lebende Krippe, die wieder auf dem Schlossplatz direkt vor der Stadtmühle aufgebaut wird. Mit lebenden Tieren wird die Krippe bestimmt ein Anziehungspunkt für Groß und Klein sein.

Lange Tradition bei Babenhäuser Weihnachtsmarkt

Für die Mädels und Jungs wird auf dem Marktplatz ein romantisches Kinderkarussell gemächlich seine Runden drehen. An beiden Tagen ist der Nikolaus mit Geschenken für die Kinder unterwegs. Verschiedene Chöre und Musikgruppen geben auf der Weihnachtsbühne der Firma Fendt auf dem Marktplatz Konzerte. Auch in diesem Jahr gibt es am Samstag, 28. November, um 19 Uhr einen historischen Nachtwächterrundgang durch die romantische Altstadt. Dieser wurde erstmals auf dem historischen Markt im Oktober 2004 angeboten. Er war eines der Glanzlichter dieser Veranstaltung.

Der ganze Markt wird einheitlich mit weihnachtlicher Musik beschallt und entsprechend beleuchtet. Die Geschäfte im Weihnachtsmarktbereich beteiligen sich mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag (29.) am Marktgeschehen. Die evangelische Kirche lädt ebenfalls am Sonntag zum Besuch ihres Basars ein. Außerdem beteiligen sich verschiedene Babenhäuser Einzelhändler aus der Bummelgass’ mit Ständen am Weihnachtsmarkt. Eine Teilnahme mit einem Stand ist nur mit einem schriftlichen Vertrag des Veranstalters möglich.

st

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare