Autofahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer

Wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Darmstadt - Eine Routinekontrolle endete für die Polizei in Darmstadt in einer Verfolgungsjagd. Ein 30 Jahre alter Autofahrer entzog sich den Fragen der Beamten, raste mit hoher Geschwindigkeit davon und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.

Bei einer Polizeikontrolle in der Julius-Reiber-Straße am Samstagmorgen gegen 7.45 Uhr flüchtete ein Autofahrer in seinem schwarzen Mercedes AMG mit hoher Geschwindigkeit über mehrere Straßen bis zu den Autobahnauffahrten an der Rheinstraße. Bei seiner Flucht missachtete er eine rote Ampel in Höhe Goebelstraße, überholte zahlreiche Verkehrsteilnehmer verbotswidrig und überfuhr Fahrstreifenbegrenzungen, Sperrflächen und Radschutzstreifen.

Wie die Polizei mitteilte, wird gegen den mutmaßlichen 30-jährigen Fahrer wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Die Polizei bittet Personen sich zu melden, die durch die Fahrweise des Mercedes gefährdet wurden, indem sie zum Beispiel zum Bremsen oder Ausweichen gezwungen waren. Insbesondere musste ein Radfahrer im Bereich des Hauptbahnhofes/ Rheinstraße stark abbremsen, um nicht mit dem Fahrzeug zu kollidieren. Der Radfahrer und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 beim 2. Polizeirevier in Darmstadt zu melden.

stm

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion