Polizei-Kontrolle am Darmstädter Kreuz

Lkw-Fahrer fast 26 Stunden ohne ausreichende Pause am Steuer

Darmstadt - Bei nächtlichen Lastwagen-Kontrollen auf den Autobahnen rund um das Darmstädter Kreuz hat die Polizei einen völlig übermüdeten Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Der Mann habe knapp 26 Stunden ohne ausreichende Pause hinter dem Lenkrad gesessen, berichtete die Polizei heute. "Der Fahrer des Lastwagens war den Ordnungshütern dankbar, dass er seine neunstündige Tagesruhepause nun verordnet bekam."

In einem anderen Fall verstieß ein Fahrer so gravierend gegen die Ruhezeiten, dass er sofort eine Pause von 45 Stunden einlegen musste. "Der Bußgeldrechner wies für diesen Fahrer eine Gesamtgeldbuße von knapp 50.000 Euro für Lenk- und Ruhezeitverstöße innerhalb von einem Monat aus", erklärten die Beamten. Da klar gewesen sei, dass er diese Summe nicht werde zahlen können, habe er eine Sicherheitsleistung von 5000 Euro hinterlegen müssen. Auch dem Transportunternehmen droht eine Geldbuße.

Auch zwei weitere Fahrer wurden wegen zu langer Fahrzeiten belangt. Die Polizei stelle auch Verstöße bei der Ladungssicherung, überhöhte Geschwindigkeiten und technische Mängel fest. In den vergangenen Wochen war es in der Region immer wieder zu Unfällen mit Lastwagen gekommen - teils mit tödlichen Folgen. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion