Urteil am Landgericht: Lebenslange Haftstrafe

Mann ermordet Lebensgefährtin auf Balkon

Darmstadt - Ein 31 Jahre alter Mann hat nach Ansicht des Landgerichts in Darmstadt seine Lebensgefährtin ermordet. Das Gericht ging in seinem Urteil sogar über das geforderte Strafmaß der Staatsanwaltschaft hinaus.

Im Prozess um eine Leiche auf dem Balkon hat das Landgericht Darmstadt einen 31 Jahre alten Mann wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Es befand den Mann heute für schuldig, seine 20 Jahre alte Lebensgefährtin im Juli 2014 in Raunheim (Kreis Groß-Gerau) erwürgt zu haben. Der Mann hatte angegeben, er habe der 20-Jährigen in der gemeinsamen Wohnung bei einem Streit lediglich an den Hals gegriffen. Danach habe sie noch gelebt, sie sei erst später von ihm unbemerkt gestorben. Er habe die Leiche in Decken gepackt und auf den Balkon gelegt. Dieser Version folgte das Gericht nicht.

Beim Würgen trete schon nach rund 20 Sekunden Bewusstlosigkeit ein, bis zum Tod dauere es dann aber einige Minuten, erklärte der Vorsitzende Richter. Mit dem Urteil ging das Gericht über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus, die neun Jahre Haft wegen Totschlags plädiert hatte. Die Nebenklage hatte die Tat dagegen als Mord gewertet und auf lebenslang plädiert. Die Verteidigung meinte, es handele sich weder um Mord noch Totschlag, sondern eher um eine Körperverletzung mit Todesfolge.

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion