Premiere des Dinnertheaters auf Schloss Lichtenberg

Räuber, Schatzsuche und Gaumenschmaus

+
Auf Schloss Lichtenberg bekommen Besucher spanendes Theater und ein Menü geboten.

Fischbachtal - Das malerisch über dem Fischbachtal gelegene Schloss Lichtenberg dient seit September als authentische Kulisse für das Historische Dinnertheater. Von Martina Emmerich 

Unter dem Titel „Mit den Räubern zu Gast auf Schloss Lichtenberg“ wird den Gästen ein packendes Theaterstück, basierend auf der überlieferten Geschichte des Schlosses, geboten.

Bereits bei ihrem Eintreffen werden die Gäste in der Vorburg in die Vergangenheit entführt. Als Kurator Johannes Graf zu Katzenelnbogen brilliert Jörg Grunewald: Bevor er später durch die Handlung führt, begrüßt er zunächst galant die Gäste und geleitet diese zum Schauplatz des Theaterabends: Im Kaisersaal mit seiner imposanten Stuckdecke nehmen die Gäste an stilvoll gedeckten Tischen vor der Bühne Platz.

Noch vor dem ersten Bissen zieht bereits der selbstgefällige Räuberhauptmann Mathes (dargestellt von Rüdiger Schade) mit seiner Bande das Publikum in den Bann: Sie nehmen das Schloss mit viel Getöse in Beschlag und halten nicht nur den Kurator und den Koch, sondern auch das Publikum auf Trab: Letzteres wird auf unterhaltsame Weise in das Stück mit einbezogen und darf seinen Teil zur verbürgten Geschichte beitragen.

Als Räuberbrüder Veit und Utz liefern sich Markus Maier und Daniele Veterale witzige Wort-, Faust- und Waffengefechte, denn sie wollen Jonata beeindrucken. Doch die kesse und neugierige jungen Räuberin, glaubhaft verkörpert durch Diana Matthes, weiß ihre Gegenüber charmant, aber selbstbewusst für ihre Zwecke zu nutzen.

Sie ist es schließlich auch, die hinter das Geheimnis aus der „Mink’schen Chronik“ kommt und auf den sagenumwobenen Schatz von Schloss Lichtenberg stößt. Hier verbinden sich übrigens auch Historie und Fiktion, denn die „Mink´sche Chronik“ existiert tatsächlich und schildert wichtige Ereignisse aus der Zeit des 30-jährigen Krieges im Fischbachtal.

Doch was wäre die Räuberbande ohne die umsichtige, liebevolle und zugleich musikalische Räuberhauptmannsfrau Barbelin? In dieser vielseitigen Rolle überzeugte Susanne Lammertz, die die Räuberbande letztendlich stets vor dem Schlimmsten bewahrt. So ist am Ende denn auch (fast) alles geklärt: Die Legende vom Schatz, die Geschichten rund ums Schloss und die Frage, ob die schöne Jonata mit einem ihrer Räuberkollegen anbandelt. Tosenden Applaus erhielten Schauspieler, Regisseur Uwe von Grumbkow und Produktionsleiterin Dany Thomas bei der Premiere für ihr neu geschaffenes Histotainment-Theaterstück. Bürgermeister Wilfried Speckhardt zeigte sich begeistert ob des innovativen Theaterkonzeptes, mit dem Dany Thomas Schloss und Gemeinde bereichere.

Dabei hatte diese gleich doppelten Grund zur Freude: Zusammen mit der gelungenen Premiere konnte Dany Thomas ihr 25-jähriges Geschäftsjubiläum feiern.

Für das fesselnde Historische Dinnertheater mit kulinarischen Kreationen aus der Schlossküche von Georg Fischer (Gasthaus Alt-Lichtenberg) gibt es in diesem Jahr noch weitere Termine, unter anderem an Silvester. Im kommenden Jahr soll das Stück zusätzlich in Englisch aufgeführt werden. Weitere Informationen sowie Tickets sind im Internet unter www.historisches-dinnertheater.de erhältlich, Auskünfte gibt es zudem telefonisch unter der Nummer 0621876910.

Kommentare