Unfall im Schwimmunterricht

Flüssigchlor verletzt fünf Schulkinder in Roßdorf

+
Symbolbild

Roßdorf - Ein Schwimmkurs endete für fünf Kinder gestern Nachmittag in ärztlicher Behandlung. Während des Unterrichts war zu viel Flüssigchlor ins Becken gelangt.

Nachdem mehrere Kinder und Erwachsene über Atembeschwerden geklagt hatten, beendete der Schwimmlehrer vorzeitig den Unterricht. Wie die Polizei mitteilte, haben erste Ermittlungen ergeben, dass über die Dosieranlage zu viel Flüssigchlor ins Wasser gelang. Insgesamt fünf Kinder im Alter zwischen vier und neun Jahren mussten ärztlich versorgt werden, zwei von ihnen blieben zur vorsorglichen Überwachung über Nacht in einer Klinik. Die vier Erwachsenen hatten nach Verlassen der Schwimmhalle an der frischen Luft keine Beschwerden mehr.

Nachdem der Hausmeister die Schwimmhalle durchgelüftet hatte, wurden durch die Feuerwehr keine erhöhten Chlorgaswerte mehr gemessen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dpa/skk)

Kuriose Bilder: Wettrennen in Badewannen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion