Verletzte bei Verkehrsunfall

Auto nach Frontalaufprall in Graben geschleudert

Darmstadt - Ein Autofahrer will an einem Stau vorbeifahren und nutzt die entgegengesetzte Fahrspur. Er achtet nicht auf den Gegenverkehr und provoziert einen Frontalzusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug, das bei dem Aufprall in einen Graben geschleudert wird.  

Der Unfall ereignet sich gestern Nachmittag, als ein 44-jähriger PKW-Fahrer aus Roßdorf in Darmstadt die Erbacher Straße stadtauswärts befuhr. Aufgrund stockenden Verkehrs musste er verkehrsbedingt hinter mehreren Fahrzeugen anhalten. Ein 42-jähriger PKW-Fahrer aus Darmstadt befuhr die Erbacher Straße in entgegen gesetzter Richtung. Als sich dieser in Höhe der Kolonne befand, scherte der Roßdorfer laut Polizei aus, um an der Kolonne vorbeizufahren.

Hierbei übersah er den herannahenden Darmstädter und es kam zum Frontalzusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des Roßdorfers in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Beide Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt und durch Rettungsdienste in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

stm

Der Bußgeld-Katalog für Temposünder

Der Bußgeld-Katalog für Temposünder

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion