Im Dunkel der Nacht

Amtsgericht lädt Bevölkerung zu einer Premiere ein

Dieburg - Der Schatten des Mühlturms wird sich aufs Amtsgerichtsgebäude werfen, wenn dort am Donnerstag, 7. Mai, etwas Außergewöhnliches geschieht: Das Haus öffnet von 18 bis 22. 30 Uhr der Öffentlichkeit ihre Türen, wenn zum 1. Dieburger Nachtgericht eingeladen wird.

„Wir wollen die Justiz der Bevölkerung näher bringen und zeigen, welche Themenvielfalt ein Amtsgericht bearbeitet“, erläutert Amtsgerichtsdirektor Frank Richter die Hintergründe der Veranstaltung. Die ungewöhnliche Öffnungszeit habe man gewählt, damit möglichst viele Menschen teilnehmen können. „Sie ist Ausdruck unserer Servicekultur“, so Richter.

Ortsnahe Amtsgerichte seien für die Bevölkerung sehr wichtig, denn sie unterstützten die Menschen bei allen wichtigen Lebensabschnitten. „Wir begleiten sie beispielsweise in der Grundbuchabteilung beim Hauskauf, in der Zivilabteilung bei Streitigkeiten mit Nachbarn und Geschäftspartnern, in der Betreuungsabteilung bei der Unterstützung bei Gebrechlichkeit, in der Familienabteilung bei Streit in der Familie und schließlich in der Strafabteilung bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung. Und wir sanktionieren Verstöße gegen die geltenden Strafgesetze“, zählt der Direktor auf. Diese Aufgaben zu erklären, sei das Ziel des Nachtgerichts.

Vernissage von Hans Peter Murmann

Folgender Ablauf ist für den Abend des 7. Mai geplant: Um 18 Uhr wird im 1. Stock eine Vernissage mit Hans Peter Murmann unter dem Titel „Schafe im Recht“ eröffnet. Dazu gibt es einen Sektempfang.

Um 19 Uhr und um 19.30 Uhr sind im Saal 113 bei Direktor Richter Zivilverhandlungen angesetzt. Im Saal 116 laufen um 19 und 19.30 Uhr bei Richter Meisinger Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren.

Im Saal 116 gibt es um 20 Uhr mit Richter Weiland und Notar Dr. Lieb einen Vortrag zur Einführung in Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Um 20.30 Uhr hält im Anschluss dort Notar Große einen Vortrag zum Thema: „Ich hab da was geschribbe… – Das Testament und seine Tücken“. Und im Foyer im ersten Stock erwartet die Besucher ein Buffet mit kleinen Stärkungen.

"Ausdruck der kollegialen Rechtskultur "

„Mich freut sehr, dass mit den Notaren Dr. Lieb und Große auch die Dieburger Rechtsanwälte und Notare diese Veranstaltung durch Vorträge unterstützen. Dies ist Ausdruck der kollegialen Rechtskultur in diesem Amtsgerichtsbezirk, auf die ich sehr stolz bin“, so Richter.

Besonders dankbar ist er Schafsmaler Murmann für seine auflockernden Bilder, die in den nächsten Wochen im Amtsgericht zu sehen sein werden.

„Ich freue mich, wenn viele Menschen unser Angebot annehmen und uns an diesem Abend besuchen“, so der Direktor. 

(eha)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion