„Allez les Bleus“ oder Jogis Jungs?

EM: Für wen Dieburgs Partnerstadt Aubergenville die Daumen drückt

+

Dieburg/Aubergenville - Heiß wird es in Marseille heute Abend nicht nur wegen des Azorenhochs namens – kein Witz! – „Yogi“: Die Begegnung von „La Mannschaft“ und Equipe bringt die Stimmung auf beiden Seiten des Rheins zum Kochen. Aber wem drückt Aubergenville die Daumen? Von Lisa Hager 

Melanie Paillier jubelt für Deutschland.

Achim Weißbäcker, sprachkundiger Vorsitzender des Dieburger Verschwisterungskomitees, hat seine Kontakte spielen lassen und in Dieburgs Partnerstadt Aubergenville Erkundigungen eingezogen. Sein „Pendant“ Bruno Paulin, für Dieburg zuständiger Vizepräsident des Aubergenviller Verschwisterungskomitees, macht zur Halbfinal-Begegnung zwischen Deutschland und Frankreich klare Ansagen. „Ich tippe 2:1 für Frankreich“, sagt er. Paulin schaut ganz gemütlich zuhause mit der Familie. Aber da werden die Emotionen trotzdem hoch kochen, denn die allgemeine Stimmung in Frankreich beschreibt er mit einem Wort „chaude“ – heiß. Auch bei seinem Tipp, wer sich denn am Sonntagabend mit dem Europameistertitel schmücken darf, gibt es eine klare nationale Ansage: „La France!“

Ganz anders die Gemütslage bei Melanie Paillier, Tochter der früheren Vizepräsidentin des Aubergenviller Verschwisterungskomitees und ehemalige Maikönigin: „Ich denke, dass es ein schwieriges Spiel wird. Frankreich hat ja seit der Weltmeisterschaft noch eine Rechnung gegen ,La Mannschaft’ offen. Ich werde das Spiel bei der Arbeit schauen und wünsche mir, das Deutschland gewinnt. Ich werde das Deutschlandtrikot tragen.“ Ob sich diese erstaunliche Haltung bei Melanie entwickelt hat, als sie ein halbes Jahr als Au Pair in Dieburg tätig war? Achim Weißbäcker selbst gibt zu, dass er sich als Fan bei den Spielen der Kickers weit mehr aufregt als bei den Einsätzen der Nationalmannschaft. Er tippt für heute Abend 2:1 für Deutschland. Und der Vision eines möglichen Endspiels gegen Wales setzt er hinzu: „Wir werden es schaffen.“

Kommentare