Männer ohne Mikro-Scheu

Alfred-Delp-Schüler gestalten ein facettenreiches Konzert

+
Keine Scheu vorm Gesangsauftritt mit Mikrophon: Im ADS-Musikkurs der E2 sind überwiegend junge Herren aktiv.

Dieburg - In vielen Chören sind sie schmerzlich unterrepräsentiert: singende Männer. Nicht so im E2-Musikkurs der Alfred-Delp-Schule, wo die jungen Sänger glatt zwei Drittel des Vokalensembles ausmachen. Von Ursula Friedrich 

Bei einem Konzert demonstrierten sie jetzt mit vielen anderen Schülern ihr musikalisches Können. Mit dem melancholisch-gesellschaftskritischen Popsong „Mad World“ (verrückte Welt) eröffnete die Formation das Schulkonzert des Oberstufengymnasiums am Donnerstagabend. Musiklehrerin Angelika Schneider begleitete am Flügel. In der Aula präsentierten rund 80 Schüler ein facettenreiches Spektrum des musikalischen Angebots, das an der ADS offeriert wird. „Bei uns gibt es eine ganze Menge musikalischer Kompetenz“, begrüßte Schulleiterin Ursula Krell das Publikum im Saal, „heute bietet die Jugend eine schöne Mischung aus Soli und gemeinsamen Leistungen.“

Noch einmal konnte der Musikleistungskurs des aktuellen Abiturjahrgangs unter Leitung Susanne Müllers sein Können präsentieren. Ist die Nachfrage groß genug, bietet das Gymnasium Musik als Leistungsfach an. „Rund zehn Schüler müssten sich finden“, sagte Musiklehrer Dr. Thomas Lippert mit Blick auf den kommenden Jahrgang der Q1, der bald seine Leistungskurse auswählen muss.

Mit einem Kammerensemble, der Camerata Instrumentale, bietet der Pädagoge eher klassisch ausgerichteten Musikern eine Bühne. Die AG intonierte auf Cello, Querflöten und Klarinetten überwiegend klassische Konzertliteratur. „Kürzlich haben wir beim Rotary-Club gespielt“, sagte Lippert – stolz auf sein kleines Ensemble.

Schüler der ADS feiern ihr Abitur

Rund 800 Schüler aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg besuchen die Alfred-Delp-Schule (ADS). Gut 100 Jugendliche musizieren und singen auf unterschiedlichste Weise. Das Schulkonzert bot Raum für Johann Sebastian Bachs Lautensuite, aber auch Andrew Lloyd Webbers Musicalwerke. Neben zahlreichen Solisten an Piano, Violoncello und Gitarre präsentierten sich auch Vokalsolisten. Beim gemeinsamen Abschluss auf dem „Boulevard of Broken Dreams“ kam außerdem noch eine Begleitband zum Einsatz.

Singen ist an der ADS populär: In der AG Stimmbildung feilt Musiklehrerin Susanne Müller mit ihren Schützlingen an lupenreinen Gesangsvorträgen. Wenn es allerdings mal solo vor Publikum ans Mikrophon geht, hatten in diesem Fall die Mädchen die Nase vorn.

Kommentare