Lust aufs Lesen

RC Dieburg-Babenhausen sponsert Bücher für Grundschüler

+
In der Dieburger Marienschule überreichten Jörg von Mörner (Dritter von links) und Peter Richter (Vierter von links) vom Rotary-Club Dieburg-Babenhausen Bücherpakete an die Vertreter verschiedener Grundschulen im Ostkreis Darmstadt-Dieburgs.

Dieburg - Mit dem Lesen und Verstehen von Texten tun sich so manche Grundschüler schwer. Einer der Gründe: Nicht in jedem Elternhaus spielen Bücher eine Rolle. Hier setzt nun das Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ (LLLL) an, das der Rotary-Club (RC) bundesweit ins Leben gerufen hat. Von Stefan Scharkopf 

Das Projekt wurde von Fachleuten – Didaktikern und Lehrern – entwickelt und bereits von vielen RCs in weiten Teilen Deutschlands mit großem Erfolg angeboten. Bislang haben alle beteiligten Clubs über 20. 000 Schulklassen mit insgesamt über 450. 000 Kindern gefördert. Der RC Dieburg-Babenhausen macht ebenfalls mit. Der Club hat sich zum Ziel gesetzt, die Lese- und Schreibfähigkeit von Grundschülern im Ostteil des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu fördern. „Bildung ist der Schlüssel zu Integration und sozialem Aufstieg in der Gesellschaft“, lautet dabei das Leitmotiv. So ist die Förderung des Leseverständnisses der Kinder in der Region auch ein Schwerpunkt der sozialen Förderung des Clubs. Um dies umzusetzen, bedarf es der Zusammenarbeit mit den Grundschulen vor Ort. Diese können sich beim RC bewerben.

Jedes Kind einer Klasse bekommt ein Buch geschenkt – oft das erste eigene – und die Lehrer erhalten zusätzlich methodisch-didaktisches Material, damit das gemeinsame Lesen dieser Lektüre erfolgreich und nicht mit zusätzlichem Aufwand verbunden ist. Der RC Dieburg-Babenhausen hat nun die fünfte Runde eingeläutet; Auftakt war im Jahr 2009. Bislang hat der „Serviceclub für soziale Projekte“, wie sich der RC nennt, nahezu 3 000 Schüler in 127 Klassen ein Exemplar von „Es muss auch kleine Riesen geben“, „Spaß im Zirkus Tamtimi“, „Die Zugmaus“, „Hanno malt sich einen Drachen“, „Hamster-Alarm“ und „Der Dieb im Schrebergarten“ geschenkt. „Die Rückmeldung“, so der LLLL-Projektbeauftragte des RC, Wolfgang Richter, „war bislang durchweg positiv. Besonders gelobt wurden die didaktischen Materialien, die den Unterrichtenden mit den Büchern an die Hand gegeben wurden.“

Impressionen der Frankfurter Buchmesse 2016

Diesmal hat der Club das Geld für 44 Klassensätze zur Verfügung gestellt; das sind umgerechnet 1 080 Euro. 975 Schüler werden eines der drei letztgenannten Bücher bekommen. Für die Lehrer gibt es das didaktische Material mit den Arbeitsblättern für den Unterricht. „Es bleibt für uns ein Ansporn, auch weiterhin die Grundschulen zu unterstützen“, so Richter. Allerdings ist der RC, der auch andere soziale Projekte betreut, mit der Förderung der 44 Grundschulklassen in diesem Jahr an die Grenze gekommen. Im Vergleich zum Auftakt 2009 hat sich die Förderung in diesem Sektor nahezu verdoppelt. Angepeilt wird üblicherweise die Versorgung von rund 20 Klassen. In der Dieburger Marienschule – sie ist eine von zwölf Schulen, die mit dem Lesestoff bedacht wurden – überreichten neben Richter, Jörg von Mörner und Albrecht Achilles vom RC die Bücher an die Lehrer.

Kommentare