Stimmgewaltiges Geschenk zum 140-jährigen Bestehen

140 Jahre Kellersche Männergesangverein: Umjubeltes Konzert

+
Jubiläums-Konzert in der Römerhalle: Zum 140-jährigen Bestehen hatte der Kellersche Männergesangverein eingeladen und trat mit seinen beiden Chören, den Männersängern und seinem Frauenchor Chorfavor auf. Stargäste waren die Mainzer Hofsänger (vorne), die an die 20 Songs und Lieder vortrugen.

Dieburg - Mit einem gelungenen Konzert machte der Kellersche Männergesang-verein, der seit 140 Jahren das kulturelle Leben in Dieburg bereichert, den mehr als 400 Besuchern ein stimmgewaltiges Geschenk.

140 Jahre alt und nicht ein bisschen musikmüde: Die beiden Chöre des Kellerschen Männergesangvereins sowie die Mainzer Hofsänger gestalteten in der Römerhalle ein mehr als zweistündiges Jubiläums-Programm, wobei alleine die Hofsänger an die 20 Songs vortrugen. „Das war ein wunderschönes Erlebnis“, meinten viele Gäste nach dem Finale, mit dem aus Mainzer Fastnachtssendungen bekannten „Sassa“. Die Dieburger und Mainzer Sänger groovten dazu gemeinsam auf der Bühne. Nicht nur akustisch war das Konzert ein Genuss, sondern bot auch optisch einige Höhepunkte. Die Mainzer Hofsänger, die im kommenden Jahr auf 90 Jahre Bestehen zurückblicken, zeigten sich in schwarzem Hemd und Hose mit leuchtend roten Jacketts. Die Gesangsformation war übrigens schon einmal zu Gast in Dieburg: vor knapp zwei Jahren traten sie beim Kellerschen Männergesangverein mit einem adventlich angehauchten Programm auf.

Der etwa 40 Sänger umfassende Männerchor des Jubiläumsvereins, die Männersänger, hatten sich leger eingekleidet. Sie trugen zum weißen Hemd dunkle Hosen und eine silbergraue Weste. Und der Frauenchor „Chorfavor“ zeigte sich sommerlich. Der etwa 35 Frauenstimmen umfassende Chor hatte im vergangenen Jahr sein Jubiläum mit einer Party gefeiert. Vor nunmehr 26 Jahren hatten beim Kellerschen Männergesangverein erstmals auch Frauen in den Gesang mit eingestimmt. „Wir sind froh, dass wir sie im Verein haben“, sagt der Vorsitzende Franz Pollak, der das Konzert mit Dankesworten an die Sponsoren eröffnete. Nur so sei ein derartiges Konzert möglich, das von den Sängerinnen und Sängern des Vereins seit Monaten intensiv vorbereitet wurde. Die Männersänger hatten sich sogar für ihr „Projekt“ stimmlich verstärkt.

Dirigent Andreas Mohrhard ließ zum Einstieg in das Konzert zum Thema „Wir machen Musik“ beide Chöre gemeinsam das entsprechende Motto-Lied anstimmen. Dann setzten die Männersänger mit „Veronika, der Lenz ist da“ und „Wochenend und Sonnenschein“ gleich fort, bevor die Mainzer Hofsänger als 13-Mann-Boygroup loslegten und sofort mit Beifall begrüßt wurden. Aus ihrem vielseitigen Repertoire trugen sie Evergreens, Gospels und MusicalMelodien vor. Und dass stets mit voller Power und grandios mitreißend, was geradezu Jubelstürme im Publikum auslöste: etwa, wenn ein Solist herzschmelzend „Maria“ sang, „Dein ist mein ganzes Herz“, das „Halleluja“ oder „Amen“ erklang. Und bei „Oh Happy Day“ durfte das Publikum voll „mitgehen“ und mitklatschten.

Nach der Pause setzte der Frauenchor „Chorfavor“ unter Leitung des Dirigent Rodrigo Affonso mit drei Songs, darunter „Dream a Little Dream of me“, das Konzert fort, bevor die Hofsänger erneut eine Serie von knapp zehn Songs folgen ließen. Zusammen mit den Dieburger Männersängern leiteten sie mit „Good News“ und „Ein Freund, ein guter Freund“ das Finale ein, bei dem dann auch der Frauenchor mit auf die Bühne durfte. Alle zusammen stimmten abschließend „Danke für die Lieder“ an. Zum Schluss folgte die Zugabe mit dem furios interpretierten „Sassa“.

ka

Kommentare