Urlaubserinnerungen, die nicht verblassen 

Marion Delp lädt heute zur Vernissage

+
Bei Marion Delp stapeln sich die Acrylbilder, die meist Motive von Urlaubsreisen, aber auch vom heimischen Otzberg zeigen.

Dieburg - Wenn Marion Delp weit vorm Weckerrasseln aufwacht oder am Wochenende Freizeit hat, dann rückt sie ihre Staffelei in der Küche zurecht. Nun kann man im Dieburger Rathausfoyer die Produkte ihrer Kreativität bewundern.

Marion Delp, die heute als Bauzeichnerin im städtischen Bauamt arbeitet, hat schon als Kind gern gemalt und gezeichnet. Doch dann war es erst mal lange aus mit Schnörkeln und freier Phantasie. Der Beruf erforderte exakte Linien, zum größten Hilfsmittel wurde das Lineal. Vor wenigen Jahren hat sie wieder die Muße und Lust gefunden zum Zeichnen. Denn sich Zeit lassen, ist ihr wichtig. Hat sie Lust, nimmt sie eines ihrer Urlaubsfotos zur Hand und verwandelt es in ein Gemälde.

Delp hat ihre Bilder 2011 schon einmal im Dieburger Rathaus ausgestellt. Damals präsentierte sie mit dem Bleistift gezeichnete Urlaubsmotive aus England. Dieses Mal wird es wesentlich farbiger. Delp malt seit letztem Sommer großformatige, bunte Acrylbilder auf Leinwand. Auch stammen die Motive nicht nur aus England, sondern auch aus Frankreich, der Schweiz und vom heimischen Otzberg.

Seit einem Jahr hat sie sich auf die Ausstellung vorbereitet und fleißig gewerkelt. Würde man sie überzeugen können, würde sie sich auch von einem ihrer Bilder trennen, doch lieber verschenkt sie sie an Freunde. Am heutigen Donnerstag lädt die Künstlerin um 18 Uhr zur Vernissage ins Rathausfoyer. Die Ausstellung ist bis Ende des Monats zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Mo-Mi 8-12 Uhr, Do 8-12, 14-17.30 Uhr, Fr 8-11.30 Uhr) zu sehen. (eha)

Kommentare