Vermutlich am Donnerstag wird Spieß-Kreuzung freigegeben / Kreiselbau 2016

Bald wieder freie Fahrt

+
Vermutlich am Donnerstag ist sie wieder frei und befahrbar: die Spieß-Kreuzung an der evangelischen Kirche.

Dieburg - Die Bürger der Stadt und die Besucher von außerhalb sind Straßenbauarbeiten und die damit einhergehenden Umleitungen in Dieburg gewohnt. Die gute Nachricht: Der innerstädtische Knotenpunkt Spieß-Kreuzung soll ab Donnerstag, spätestens Freitag, wieder befahrbar sein.Von Lisa Hager

Zu jeder guten Nachricht gibt es eine schlechte: Schon im zeitigen Frühjahr des kommenden Jahres wird die viel befahrene Kreuzung wieder gesperrt. Dann nämlich wird dort der Kreisel gebaut, der die Ampelanlage ersetzen soll. Ist dann in Dieburg genug gekreiselt worden? „Ja, dann haben wir es weitgehend mit den Kreiseln“, sagt Bauamtsleiter Heiko Wolf auf Anfrage. Nur der Kreisel im Nordring stehe noch zum Ausbau an.

Der Umbau der beampelten Spieß-Kreuzung zum Kreisel setzt dann im kommenden Jahr den Schlusspunkt unter die Großbaumaßnahme Groß-Umstädter und Frankfurter Straße. Dass die Maßnahme nicht gleich zusammen mit der Verlegung der neuen Kanalrohre in der Frankfurter Straße in Angriff genommen wird, erbost viele Bürger. Schließlich muss danach die Asphaltdecke noch einmal aufgerissen werden, was Kosten verursacht, die man sich hätte sparen können. Diese zweifache Herangehensweise liege unter anderem an der Fristen für zu beantragenden Fördermittel des Landes. Damit aber sieht es sowieso düster aus. Den künftigen Kreisel an der Spieß-Kreuzung wird nach Aussage von Wolf allein die Stadt Dieburg bezahlen. „Die Maßnahme ist, weil innerhalb der Ortslage, nicht förderfähig, das war die letzte Rückmeldung“, so der Bauamtsleiter. Nichtsdestotrotz werde man aber noch einmal einen Antrag stellen. Schließlich geht es hier um Gesamtkosten von rund 700.000 Euro.

Am Mittwochabend soll die Baustelle auf der wichtigen innerstädtischen Kreuzung geräumt werden. Geplant ist die Freigabe für den Verkehr am Donnerstag, spätestens Freitag. Dann haben etliche Wochen des mühsamen Umfahrens des Knotenpunkts ein Ende – zumindest für dieses Jahr. Die grundhafte Erneuerung der Frankfurter Straße wird insgesamt weit mehr als eine Million Euro kosten. Sammelkanäle mit einem Durchmesser von eineinhalb Metern wurden eingebaut, die ein 40 Jahre altes Kanalsystem ersetzen, das bei starken Regengüssen schnell überlastet war.

Kommentare