Wasserverlust ist der Grund

Freibad darf nicht öffnen

+
Den Wasserverlusten im Freibad waren Mitarbeiter einer Fachfirma auf der Spur.

Dieburg/Groß-Zimmern - Das ist keine gute Nachricht für alle, die sich schon auf den Start in die Badesaison am kommenden Freitag gefreut hatten: Die Tore des Ludwig-Steinmetz-Bades bleiben vorerst geschlossen. Von Lisa Hager

„Wegen eines bisher ungeklärten Wasserverlustes aus dem Schwimmerbecken hat die Gewässer- und Bodenschutzbehörde die Öffnung untersagt“, teilt Bürgermeister Dr. Werner Thomas mit. Das Schreiben ist am Freitag bei der Stadt eingegangen. Wie berichtet war während der Vorbereitungen auf die Badesaison eine Fachfirma damit beauftragt, den ständigen Wasserverlusten im Freibad auf die Spur zu kommen. Von 20 bis 30 Kubikmetern pro Tag war früher schon mal die Rede gewesen. „Ein klärendes Gutachten über die Ursache des Wasserverlustes wird dieser Tage erwartet“, sagt Thomas. Und was besonders bedauerlich und mit Kosten verbunden ist: „Das Schwimmerbecken muss komplett entleert werden.“

Bis wann das Bad geöffnet werden kann, steht derzeit in den Sternen. Sobald weitere Informationen vorliegen, werde die Bevölkerung informiert, sagt Thomas. Derzeit finden parallel auch Gespräche mit der Gemeinde Groß-Zimmern statt. Ziel soll eine Verlängerung der Badesaison im Hallenbad Groß-Zimmern sein. Bürgermeister Achim Grimm will versuchen, dafür die entsprechenden Bedingungen zu schaffen, wie er gestern gegenüber unserer Zeitung betonte.

Kommentare