Neue Ausrichterin Ilona Böhm gibt Musikprogramm bekannt

Schlossgartenfest: En Haufe Leit im Biergarten

+
Auch zur Festpremiere der neuen Ausrichterin Ilona Böhm (Gastronomie Hamel-Zelt) darf im Biergarten wieder entspannt werden. Hier mischt sich am Sonntag jedoch auch die Darmstädter Jazzband En Haufe Leit unter die Besucher.

Dieburg - Die neue Ausrichterin des Schlossgartenfests, Ilona Böhm vom 1951 gegründeten alten Darmstädter Traditionsunternehmen Gastronomie Hamel-Zelt, hat das Programm für die 54. Auflage des Treibens auf dem Festplatz bekanntgegeben. Von Jens Dörr 

Überwiegend auswärtige Künstler gestalten die Premiere Böhms in Dieburg. Künftig soll das Fest wieder einen starken Lokalbezug erhalten. Vor dem viertägigen Fest (24. bis 27. Juli) zu Beginn der Sommerferien schildert Böhm zunächst noch einmal ihre grundsätzliche Herangehensweise an das Ereignis. Sie tritt damit frühzeitig auch Befürchtungen manchen Dieburgers entgegen: Nach dem Ende der Ausrichtung durch die Vereine und dem missglückten Intermezzo 2014 mit dem in die Insolvenz gegangenen Unternehmen des Gelnhäusers Steffen Frings wurde ein Qualitätsverlust befürchtet: „Wir sehen das Schlossgartenfest weder als Event noch als trendorientierte Veranstaltung im Sinne von Oktoberfesten und Mallorca- oder Skihütten-Partys, wie sie überall im Land geradezu inflationär gefeiert werden”, sagt Böhm. Sie betont: „Das Fest soll bleiben, was es schon immer war: ein Heimat- und Volksfest, insbesondere gedacht für die breite Bevölkerung, für die Bewohner der Stadt und der Region.”

Das wollte Böhm bereits beim ersten von ihr ausgerichteten Fest auch dadurch zum Ausdruck bringen, dass sich Dieburger Gruppen, Künstler und Vereine für einen Auftritt auf der Festzelt-Bühne bewerben konnten. Das tat etwa die Jugendtanzgruppe Hitchkick des TV - und darf das Fest am Freitag (24. Juli) um 20 Uhr mit einer Tanzshow eröffnen. Die Wettkampfformation unter der Leitung von Andrea Fenn und Sandra Düsterhöft ertanzte bislang elf Hessenmeister-Titel in verschiedenen Disziplinen.

In Zukunft aktive Beiträge aus der Bevölkerung

Andere Dieburger Elemente sind im Programm zwar nicht vorgesehen - Böhm glaubt aber daran, dass das in Zukunft der Fall sein werde: „Mit Blick auf die kommenden Jahre sind aktive Beiträge aus der Bevölkerung oder dem Vereinsleben erwünscht, um das Rahmenprogramm und Angebot des Festes schrittweise auszubauen.” Das Fest solle an die traditionelle Verbindung von Schlossgartenfest und Dieburger Vereinen anknüpfen.

Für das Musikprogramm verpflichtet haben Böhm und in Stephan Blumenstein ein für „Marketing & Media” der Gastronomie Hamel-Zelt zuständiger Mitarbeiter insgesamt sieben Bands. Die Groovemonkeys treten am Freitag und Samstag jeweils ab 18 Uhr auf. Sie spielen „affenstarken” Partyrock. Am Samstag schon ab 13.30 Uhr sind die Fuchshecker an der Reihe, die gleich mit zehn Musikern diverse Stimmungshits von Jürgen Drews, Peter Maffay und vielen anderen auf die Bühne bringen. Am Sonntag geht es ab 11 Uhr zünftig zu, wenn Winfried Stark und seine original Steigerwälder auftreten. Ihnen folgt ab 18 Uhr die Stagies Partyband. Am Montag ab 11 Uhr, wenn es auch wieder verbilligtes Bier geben wird, gestalten die Filsbacher den Frühschoppen musikalisch. Sie bezeichnen sich als „rockigste Versuchung, seit es Schlager gibt”. Um 16 Uhr beginnen die Hessentaler mit Stimmungs- und Partyhits - sie werden lediglich gegen 22.30 Uhr vom Abschlussfeuerwerk unterbrochen.

Während alle genannten Bands im Festzelt auf der Bühne stehen, mischen sich am Sonntag zwischen 13 und 16 Uhr En Haufe Leit aus Darmstadt mit jazzigen Klängen unter die Gäste im Biergarten. Die Kultgruppe aus jener Stadt, in der Ilona Böhm und das Unternehmen Gastronomie Hamel-Zelt gerade auch beim Heinerfest involviert sind, feiert bereits ihr 40-jähriges Bestehen. Im separaten Partyzelt werden diverse DJs auflegen.

Bilder vom Schlossgartenfest 2014

Tausende bei Schlossgartenfest

Kommentare