Am Wochenende dreht sich in Römerhalle alles ums Haus

Energie- und Baumesse: 30 Aussteller, viele Fachvorträge

+
Bürgermeister Dr. Werner Thomas, Sylva Tautz von der Wirtschaftsförderung (links) und Gewerbevereinsvorsitzende Evelin Allmann haben die Römerhalle „energetisch aufgeladen“.

Dieburg - Bewährtes sollte man beibehalten: So waren sich die Wirtschaftsförderung der Stadt und der Gewerbeverein schnell einig, auch in diesem Jahr die „Energie- und Baumesse“ in der Römerhalle auszurichten.

Dieburg als Mittelzentrum im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist für sein florierende Gewerbe und seinen großen Branchenmix weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. „Deshalb freuen wir uns, interessierten Besuchern wieder ein vielfältiges Angebot zu den Themen Sanieren und Energiesparen rund ums Haus präsentieren zu können“, sagt Bürgermeister Dr. Werner Thomas, der die zweitägige Messe am Samstag um 11 Uhr zusammen mit Allmann und Tautz eröffnen wird.

Die Angebote der 30 Aussteller aus der Region in der Halle werden ergänzt durch Fachvorträge und Diskussionen, die auf der Bühne der Römerhalle stattfinden. Am Samstag geht es um 13 Uhr um Sicherheit bei Hausbau und Sanierung. Um 14 Uhr erläutern Experten „sinnvolles Heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau“. Um 15 Uhr wird „Stromversorgung durch die Cloud“ vorgestellt. Und um 16 Uhr gibt es Informationen zur Neubauplanung nach den Gesetzen des Feng Shui für Architekten- und Fertighäuser.

Das Vortragsprogramm beginnt am Sonntag um 13 Uhr mit dem Thema „Beim Heizen Strom erzeugen und damit Heizkosten senken“. Um 14 Uhr wird die Technik der Brennstoffzelle für Ein- und Zweifamilienhäuser präsentiert. Um 15 Uhr geht es noch einmal um „Stromversorung durch die Cloud“ und um 16 Uhr nehmen sich Experten des Themas „Schimmel in Mietwohnung und Eigenheim – was tun?“ an.

Geöffnet ist die Energie- und Baumesse Samstag und Sonntag (29./30. Oktober) in der Römerhalle jeweils von 10 bis 18 Uhr. (eha)

Kommentare