Sommerfest mit „Sport Grimm Cup“

DJK ernennt 19 neue Ehrenmitglieder

Dieburg - Der SV DJK Viktoria Dieburg hat bei seinem Sommerfest 19 neue Ehrenmitglieder ernannt. Bei der Veranstaltung, die Anfang Juli wegen der großen Hitze verschoben worden war, erhielten zudem Ursula Sattig und Maverick Stemmler Sonderauszeichnungen. Von Jens Dörr

Die DJK zeichnete diesmal unter anderem 19 Mitglieder aus, die dem Verein schon seit 60 Jahren die Treue halten. Das Foto zeigt derweil alle anwesenden Geehrten und die Offiziellen aus Verein, Turngau und Diözesanverband.

16 Juniorenmannschaften spielten außerdem beim mit dem Fest verbundenen „Sport Grimm Cup“. Der sportliche Teil des Sommerfesttages hatte mit den Turnieren der F- und E-Junioren bereits begonnen, als auf der mobilen Bühne Vorsitzender Oliver Löw federführend die Ehrungen langjähriger Mitglieder anging. Wer 60 Jahre lang dem SV DJK Viktoria die Treue hält, wird bei den Grün-Weißen vom Schwimmbadweg zum Ehrenmitglied ernannt. So vielen wie diesmal sei diese Ehre in der Historie des Vereins noch nie zuteil geworden, sagte Löw: 19 Männer traten der DJK vor genau sechs Jahrzehnten bei. Damals gründete der Verein seine Tischtennis-Abteilung - nicht das einzige Jubiläum in 2015: Denn in diesem Jahr wird der SV DJK Viktoria Dieburg auch als Gesamtverein 95 Jahre alt, zudem feierte die Gymnastik-Abteilung ihr 40-jähriges Bestehen (wir berichteten) mit einem großen Brunch. Seit nun 60 Jahren im Verein sind Hans Bürger, Karlheinz Frank, Fritz Albert, Lothar Guttandin, Hubertus Haus, Heinz Hiemenz, Alfons Hirsch, Wolfgang Hönche, Horst John, Heinz Kolb, Philipp Kolb, Gerhard Schmitt, Ludwig Schmitt, Hans Schreiber, Heinz Spieß, Josef Steinmetz, Josef Stemmler, Johannes Thomas und Karlheinz Weißbäcker.

Auch Mitglieder, die noch nicht ganz so lange dabei sind, zeichnete Löw aus. Für 50 Jahre waren das diesmal Rudolf Kipp und Rolf Paasch. Bei den 40 Jahren waren auch einige Frauen dabei, so Hannelore Gondolf, Juliane Danz, Karin Angermeier, Anneliese Frank, Elisabeth Fritz, Tilly Kurbel und Petra Zimmermann. Hinzu kamen Manfred Krimm und Klaus-Dieter Hamm. Seit einem Vierteljahrhundert halten Detlef Faust und Frank Schliche der DJK die Treue. Besondere Ehrungen erhielten außerdem Ursula Sattig und Maverick Stemmler. Sattig wurde für 40 Jahre Aktivität im Turngau Odenwald ausgezeichnet, was Ludwig Heist übernahm und zu einer kleinen Lobeshymne verleitete. Sattig kündigte an, der DJK auch weiterhin tatkräftig zur Seite zu stehen.

Stemmler hatte beim DJK-Diözesanverbands-Bundessportfest als Fußball-Schiedsrichter einen wichtigen Beitrag zur Durchführung geleistet. Dafür dankte ihm seitens des Verbands Daniel Merscholek. Er vertrat den Dieburger Verbandsmitarbeiter und ehemaligen SV-DJK-Viktoria-Vorsitzenden Wolfgang Gondolf, der in Sachen Boule unterwegs war. Stemmler musste sich unterdessen beeilen, von der Bühne wieder nebenan aufs Hauptfeld zu kommen, weil er auch dort als Schiedsrichter der Juniorenturniere im Einsatz war. Bei den F-Junioren verzichtete die DJK auf eine Rangliste, es gab ausschließlich Sieger.

Das E-Junioren-Turnier gewann der FV Eppertshausen. Bei den E-Junioren mischten die Gastgeber mit zwei Teams mit, bei den F-Junioren sogar mit drei Mannschaften. Dieburgs Schafsmaler Hans Peter Murmann sorgte am Rande des Geschehens ebenso für interessante Einblicke wie Vorsitzender Löw: Er verriet, dass die DJK demnächst ein Soccerfeld auf der Brachfläche zwischen Vereinsheim und Rasenplatz anzulegen gedenke. Dabei soll es sich um ein kleines Kunstrasen-Feld mit Banden handeln, wie es bereits auf dem ehemaligen Hartplatz des SC Hassia zu finden ist. Ein wesentlicher Teil der Finanzierung des neuen Projekts steht bereits. Dennoch sucht die DJK weitere Geldgeber, bietet an, dass Sponsoren für 50 Euro einen Quadratmeter des Felds spendieren können. Das taten beim Sommerfest dann auch bereits einige Privatleute und Unternehmer.

Rubriklistenbild: © Dörr

Kommentare