Eintägige Infomesse der Hochschule

Erster Live-Eindruck für Studenten in spe

+
Leon Spanier (links unten) von der studentischen Fachberatung für Motion Pictures sammelt seine Schützlinge vor der Führung durch die Hochschule.

Dieburg - Interactive Media Design, Onlinekommunikation oder lieber doch Sound and Music Production? Die wenigsten Jugendlichen wissen nach dem Abitur schon direkt, welchen Weg sie beruflich einschlagen wollen. Von Florian Rieger

Um den Studieninteressierten einen Einblick in ihr vielfältiges Studienangebot zu geben, luden die beiden Campusstandorte Darmstadt und Dieburg vergangene Woche zu einer Infomesse ein. Am Mediencampus in Dieburg schien die Sonne, als sich Studenten und solche, die es werden wollen, auf dem Hochschulgelände tummelten. Bei einer kurzen Begrüßung durch die Hochschulleitung wurde gegen 9:30 Uhr der Startschuss für den Informationstag gegeben, der offiziell bis 16 Uhr ging. Neben einem Rahmenprogramm erwarteten die Besucher individuelle Angebote der Dieburger Bachelorstudiengänge. Ein nahezu identisches Vormittags- und Nachmittagsprogramm ermöglichte es den Besuchern, zwei Studiengänge an einem Tag zu erleben.

Ein Infostand im Foyer der Hochschule stand für allgemeine Fragen zum Studium sowie dem Programm der Hochschule bereit. Das Student Service Center informierte unter anderem über Studienorientierung, Studienorganisation oder Bewerbung. Beratung zum Thema Auslandsaufenthalte konnte man im International Office erhalten. Da so ein kompletter Tag am Campus wirklich lange sein kann, bekamen alle Messebesucher ein Paket bestehend aus Infomaterial, einer Brotzeittüte mit belegten Brötchen für den kleinen Hunger sowie einem Gutschein für ein gratis Mittagessen in der Mensa. Der Allgemeine Studierendenausschuss ASTA bot in seinem Büro zusätzlich frische Waffeln an.

Um zwischen den Hochschulstandorten Darmstadt und Dieburg hin- und herpendeln zu können, wurde extra ein kostenloser Shuttlebus-Service eingerichtet, der regelmäßig verkehrte und den Studieninteressierten die Möglichkeit gab, die Angebote an beiden Standorten zu nutzen. Neu in diesem Jahr waren zweisprachige Angebote für internationale Studieninteressierte und aus aktuellem Anlass eine Beratung für solche mit Fluchthintergrund. Zur besseren Verständigung stand ein Studierender mit arabischen Sprachkenntnissen unterstützend zur Verfügung.

Die jugendlichen Besucher der Infomesse in Dieburg interessierten sich für die unterschiedlichsten Studiengänge am Mediencampus. Hoch im Kurs standen bei den Männern Studiengänge wie Animation and Game oder Motion Pictures. Die Damen zog es verstärkt zu Onlinejournalismus oder Onlinekommunikation, wie auch Helena Späth aus Frankfurt. „Ich hoffe, dass ich für Onlinejournalismus angenommen werde. Ich führe schon seit ein paar Jahren einen Reiseblog und habe viel Spaß damit. Außerdem finde ich das allgemeine Misstrauen, das zurzeit viele Menschen in die Medien haben, interessant,“ so die Journalistin in spe. Nico Binding aus Aschaffenburg zieht es dagegen eher zur Musik. „Ich bin heute wegen Sound and Music Production hier. Da ich mehrere Instrumente spiele, unter anderem auch in zwei Bands, habe ich viel mit Musik zu tun und würde damit später auch gerne mal mein Geld verdienen“, so der Aschaffenburger.

Rede und Antwort

Doch nicht nicht jeder Besucher der Infomesse war sich über seine Zukunftsplanung bereits so im Klaren. Viele nutzten den Tag, um bei mehreren Studiengängen reinzuschnuppern. Vor Beginn jeder Veranstaltung winkten die Gruppenleiter mit lila Schildern mit dem Namen ihres Studienganges, um alle Interessierten zunächst um sich zu sammeln. Danach ging es für die Gruppen in die verschiedenen Fachbereiche des Mediencampus. Dort stellten Professoren und Dozenten den jeweiligen Studiengang mit allen Einzelheiten und beispielhaften Semesterarbeiten von Studenten vor und standen in einer anschließenden Fragerunde Rede und Antwort.

Die Präsentation für den Studiengang Motion Pictures etwa fand stilecht im hochschuleigenen Campuskino statt. Dort wurden einige Filme gezeigt, die von Studenten höherer Semester im Rahmen des Studiums produziert und teilweise auch mit nationalen und internationalen Filmpreisen ausgezeichnet wurden. „Was euch klar sein muss, ist, dass Motion Pictures kein leichter Studiengang ist und für die Studenten viel harte Arbeit bedeutet. Nehmt es nicht auf die leichte Schulter und kniet euch rein, dann könnt ihr damit viel erreichen,“ appellierte der Dozent des Studiengangs, Prof. Dr. Frank Gabler.

Alle Studieninteressierten, die nicht an der Infomesse teilnehmen konnten, finden im Internet auf www.h-da.de ausführliche Informationen zu den Angeboten und den Bewerbungsverfahren. Alternativ kann man auch einen persönlichen Beratungstermin mit dem Student Service Center der Hochschule vereinbaren.

Kommentare