Ferienspiele in Dieburg

Neue Abenteuer warten

+
Bei der Abschiedsparty der Ferienspiele ging es bunt und sportlich zu: Die Pfefferkörner führten einen Tanz auf.

Dieburg - Laute Musik, Wasserschlachten und jede Menge Applaus für Betreuer und Kinder: So sah die Party gestern am Jugendcafé aus. Alle Beteiligten kamen zusammen, um die Ferienspiele gemeinsam gebührend ausklingen zu lassen. Von Konstanze Löw

Während in Dieburg die Rollläden unten, die Straßen wie leergefegt sind, tobt auf dem Gelände des Jugendcafés das Leben: In einer Ecke liefern sich zwei Kinder eine Wasserschlacht mit ihren Betreuern. Andere tanzen zur lauten Musik. Vor der Bühne stehen zwei aufgeblasene Plastik-Palmen – Urlaubsstimmung. Und die kam auch bei den Kindern an. „Es war so schön“, sagt die neunjährige Lena über ihre letzten zwei Wochen bei den Ferienspielen. „Eigentlich könnte es nochmal so lange gehen“. Insgesamt 300 Kinder verbrachten in 20 Gruppen ihre ersten freien Tage im Vivarium, bei einer Stadtrallye, sportlich bei einer Fahrradtour oder zur Abkühlung im Schwimmbad.

„Vor allem das Schnuppertauchen und der Ausflug zum Felsenmeer hat mir Spaß gemacht“, sagt Chantal von der Pfefferkörner-Gruppe. Doch jetzt freue sie sich auch auf den Urlaub mit ihren Eltern. „Wir fliegen nach Kroatien“, erzählt sie. Auch für viele andere Kinder geht es in den nächsten Wochen noch spannen zu: Jan fährt nach Büsum und Johanna hat eine weite Reise vor sich: „Wir fliegen in die USA.“ Doch bevor die Koffer gepackt sind und in neue Abenteuer aufgebrochen wird, verabschieden sich die Kinder gebührend von den heimischen Ferienspielen.

Einige Gruppen haben in den letzten Tagen zusammen mit ihren Betreuern einen Auftritt für die große Abschiedsparty einstudiert. Die M&M´s waren gleichermaßen kreativ und modern unterwegs: Bei ihrer Modenschau präsentierten die insgesamt elf Kinder ihre selbstbemalten Oberteile. Natürlich durfte bei der Hitze eine dazu passende Kopfbedeckung nicht fehlen. Weniger elegant, dafür umso sportlicher, ging es da bei einer anderen Gruppe zu. Sie schlüpften für ihre Choreographie in neonfarbene Sportkleidung und gaben auf Gymnastikmatten ihren einstudierten Tanz zum Besten.

Bilder: Ferienspiele in Dieburg

Bei weiteren kreativen Auftritten und lautem Beifall durfte natürlich das Trinken nicht vergessen werden. „Wir machen erst weiter, wenn ihr alle mindestens fünf Schlücke getrunken habt“, sagte einer der Betreuer, die an diesem Nachmittag durch das Programm führten. „Vor allem Ausdauer war gefragt“, resümiert Betreuerin Lena die letzten Tage. Dabei sei alles sehr gut gelaufen: „Die Betreuer haben einen super Job gemacht“, freut sich Paul Huttarsch von der Jugendförderung. „Es ist immer eine große Erleichterung, wenn bei einer solch großen Zahl an Kindern alles gut läuft“, sagt der Stadtjugendpfleger. Nur kleine Schürfwunden, ein ausgefallener Milchzahn und einige Wespenstiche zählt er auf. „Da machte die Hitze mehr zu schaffen“, fasst er zusammen.

Doch am gestrigen Freitagnachmittag schien die tropische Luft wie vergessen. Als Bürgermeister Dr. Werner Thomas jedem Kind eine Urkunde überreicht, sind die Ferienspiele offiziell zu Ende. Doch für einige steht schon jetzt fest, dass es nicht die Letzten waren. „Ich komme nächstes Jahr wieder“, strahlt der neunjährige Luca.

Kommentare