Feuerwehreinsatz in Marktplatznähe

Zwei Jungen zündeln in Scheune

+
In dieser Grillschale haben die Jungen ihr „Lagerfeuer“ unterm Dach einer alten Scheune Am Markt entzündet.

Dieburg - Der letzte Brand ist noch nicht mal eine Woche her, da heulen am Donnerstagabend um 18 Uhr schon wieder die Sirenen: „Alles Richtung Marktplatz“, heißt es nur knapp bei der Einsatzleitung – also ist ein Brand in der durch die enge Bebauung gefährdete Innenstadt zu befürchten. Von Lisa Hager

Mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sind vor Ort, die Männer haben die Schläuche in den Innenhof eines älteren Anwesens Am Markt gerollt. Auch Rettungsdienst und Polizei stehen bereit. An der Einsatzstelle, einer alten Scheune im Hof, sehen die Feuerwehrleute Flammen im Dachgeschoss. Nachbarn, denen der Brandgeruch auffiel, hatten die Helfer rechtzeitig alarmiert. Der Angriffstrupp legt unter Atemschutz zwei Leitern an die Scheunenwand und steigt über eine Öffnung ins Obergeschoss ein. Das Feuer ist schnell gelöscht: Es ist kein offener Brand, die Flammen lodern aus einer Grillschale, die mit Holz gefüllt ist. Schnell haben die Einsatzkräfte alles unter Kontrolle und hieven den abgelöschten Eisenbehälter über die Leiter nach unten.

Ausgelöst haben das Feuer zwei Jungen im Alter von zwölf und 13 Jahren, die sich in der leer stehenden Scheune wohl schon öfter getroffen haben. Die Beiden waren über eine Mauer geklettert, um auf das Grundstück zu gelangen und hatten dann unterm Dach ihr „Lagerfeuer“ entfacht. „Das Holz haben sie mit Benzin aus einem mitgebrachten Kanister entzündet“, sagt Polizeipressesprecher Ferdinand Derigs. Die Jugendlichen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Sie sind beide noch nicht strafmündig. Nach ersten Ermittlungen entstand kein Schaden. Den Feuerwehreinsatz aber müssen die Eltern bezahlen.

Brand in Dieburg

Feuerwehr-Einsatz: Brand in Dieburg

Kommentare