25-Grad-Marke geknackt

Frühling ist an der Macht

+
Ein Eis auf dem Marktplatz schlecken – dieses Vergnügen gönnten sich viele am Donnerstag und Freitag. Erstmals hat das Thermometer in diesem Jahr die 20-Grad-Marke geknackt. 

Dieburg - Vergessen sind die Graupelschauer der Karwoche, die Spaziergänge mit Ohrwärmern und Handschuhen an Ostern: Sonnenhoch „Ostra“ hat der Region am gestrigen Freitag den bislang wärmsten Tag des Jahres beschert. In Dieburg wurde die 25-Grad-Marke am Nachmittag nur knapp verfehlt. Von Lisa Hager

 Entsprechend bunt ging es – auch schon am Donnerstag – in den Straßencafés zu. Da kam die Wiedereröffnung des Minicafés auf dem Marktplatz gerade zur rechten Zeit. Heute um 14 Uhr lädt die neue Pächterin der städtischen Einrichtung zur offiziellen Eröffnung ein. Aber schon am Donnerstag und Freitag probierten viele Neugierige das Angebot aus.

Überall wurden so viele Stühle wie möglich ins Freie geschafft. „Die Leute sind sonnenmäßig wie halbverhungert“, meinte ein schmunzelnder Gastronom und rückte die Korbstühle zurecht. „Keiner will drinnen sitzen.“

Mit den ersten Frühlingstagen erwachten auch die Dieburger Springbrunnen aus dem Winterschlaf. Auf die Fontäne am Trapezteich im Schlossgarten müssen die Spaziergänger allerdings noch warten. „Die Pumpe ist kaputt“, sagte Dirk George vom Gartenbauamt. Sie hat über den Winter Schaden genommen und muss ersetzt werden.

Hoch „Ostra“ bringt den Sommer

Hoch "Ostra" soll bisher wärmsten Tag des Jahres bringen

Still steht auch der Brunnen am Marienplatz – das ist nicht verwunderlich, ist doch die Umgebung eine einzige großen Baustelle. Da, wo später einmal der Verkehr um den neuen Kapuzinerkreisel rotieren soll, beherrschen Baumaschinen die Szene.

Da gönnt man sich doch lieber ein erstes Eis: Vor den Eisdielen standen die Liebhaber der kühlen Köstlichkeit gestern sogar Schlange. Trendbewussten sei schon mal das das Eis des Jahres 2015 empfohlen: „Erdbeere mit Balsamico“. Das traditionelle Waldmeister oder Stracciatella tut’s aber auch.

„Ich würde am liebsten schon ins Freibad gehen“, meinte Lukas (9) auf die Frage des DA nach seinen Frühlingswünschen. Aber da muss sich der passionierte Inliner, der mit seinen rollenden Schuhen in der Fußgängerzone unterwegs war, noch gedulden. Derzeit ist im Bad zwar der übliche Frühlings-putz mit einigen Restaurierungsarbeiten im Gange, aber an eine vorzeitige Öffnung denkt man bei der Stadtverwaltung nicht. Wie geplant wird das Ludwig-Steinmetz-Bad am Freitag, 15. Mai, zum ersten Sprung ins wohl temperierte Wasser einladen. Da mag Hoch „Ostra“ oder seine Nachfolger mit noch so viel Sonne protzen.

Kommentare