Im Zug bestohlen

Polizei sucht bewaffnetes Räuber-Duo

Dieburg - Im wartenden Zug sitzt das Opfer: Zwei Männer bedrohen einen Jugendlichen mit dem Messer und fordern Handy und Geld. Die Polizei ist auf Hilfe von Zeugen angewiesen.

Nachdem ein 17-Jähriger am Montag gegen 22.05 Uhr im Dieburger Bahnhof auf Gleis 5 in den Zug nach Dreieich (RE 15866) gestiegen ist, wurde er nach Angaben der Polizei von zwei Männern bedroht. Diese sind in das Abteil des wartenden Zuges eingestiegen und forderten von dem Jugendlichen Handy und Geldbörse. 

Während ein Täter das Opfer mit einem Messer bedrohte, stand der andere Schmiere. Weitere Fahrgäste waren nicht im Abteil. Nachdem die Kriminellen die Wertsachen erbeuteten, sind sie in einen anderen wartenden Zug (RE 15732) geflüchtet, der von Gleis 1 in die Gegenrichtung abfuhr. Ersten Ermittlungen zu Folge sind die Räuber gegen 22.20 Uhr am Nordbahnhof in Darmstadt ausgestiegen. Danach verliert sich ihre Spur. Eine sofortige Fahndung der Bundespolizei und der Darmstädter Polizeireviere verlief bislang erfolglos.

Der Täter mit dem Messer war etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftig und hatte einen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Kapuzenpulli mit einer Jacke darüber und eine rote Baseball-Kappe. Sein Komplize war etwas größer und dünner. Er trug eine bunte Kapuze oder Mütze.

Die Ermittler bei der Polizeistation Dieburg haben den Fall übernommen. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, denen die Personen am Dieburger Bahnhof oder im Zug nach Darmstadt aufgefallen sind oder die sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sollen sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 melden. (san)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion