FV Erfrischend Defensiv veranstaltet ersten Volkslauf im Schlossgarten

Laufen um den Sieg – und für Dieburgs Flüchtlinge

+
Freuen sich auf den neuen Dieburger Volkslauf am 16. April, dessen Erlös den Flüchtlingen in der Stadt zugute kommen soll (v. l.): Matthias Hartnagel, Holger Hinze, Damy Alamo Sambata und Michael Krause.

Dieburg - Fünf Kilometer – das sind zwei Runden durch den Schlossgarten – legen die Teilnehmer am ersten Volkslauf zurück, den der FV Erfrischend Defensiv am 16. April veranstaltet. Mitmachen darf jeder – auch Flüchtlinge, die ausdrücklich dazu eingeladen sind. Von Jens Dörr 

Der Erlös soll dem Dieburger Asylkreis zugute kommen. Ehe der Turnverein vor 17 Jahren seinen „Dieburger Stadtlauf“ in der Gersprenzstadt zu etablieren begann, war Dieburg in Sachen Breitensport-Veranstaltungen ein ziemlich weißer Fleck auf der Landkarte. Mit dem Stadtlauf, dem „10 Freunde Team Triathlon“ (vormals „Römerman“ und „140.6 Team Dieburg“, wir berichteten über die jüngsten Veränderungen) und seit November 2015 auch dem „Schlossgarten Cross“ des Turnvereins kann davon mittlerweile keine Rede mehr sein. Der wertungsfreie Otzberglauf des TVD ist dabei noch nicht einmal berücksichtigt. Und dennoch gibt es am 16. April wieder etwas Neues für die Schar der Volksläufer: Dann veranstaltet der FV Erfrischend Defensiv Dieburg erstmals einen Fünf-Kilometer-Lauf im Schlossgarten. Mit ihm verbindet der eingetragene 40-Mitglieder-Verein ein besonderes Anliegen. Denn das Organisationsteam, dem allen voran Dominik Schreiber als Ideengeber sowie EDD-Präsident Sebastian Memminger angehören, stellt sein Rennen unter den Titel „Spendenlauf mit und für Flüchtlinge“. Wobei mit Blick auf den Begriff „Spendenlauf“ vorweggeschickt werden muss: Der EDD-Lauf darf nicht mit „Spendenläufen“ verwechselt werden, wie sie beispielsweise Schulen immer wieder ausrichten. Am 16. April wird es nicht darum gehen, möglichst viele Runden und damit einen bestimmten Betrag pro Runde zu „sammeln“. Stattdessen handelt es sich um einen „richtigen“ Wettkampf auf Zeit, bei dem am Ende die schnellsten drei Frauen und die schnellsten drei Männer Preise erhalten.

„Wir hatten zunächst einmal völlig unabhängig von den Gedanken an die Flüchtlinge darüber nachgedacht, einen Volkslauf zu organisieren“, sagt Matthias „Hardy“ Hartnagel, der bei den „Erfrischend Defensiven“ die Öffentlichkeitsarbeit mit betreut. Das hänge damit zusammen, dass bei ED Dieburg nicht nur Fußball gespielt werde, sondern sich auch einige Mitglieder dem Laufen und dem Triathlon verschrieben hätten. So nahm der EDD in den vergangenen Jahren mit Mannschaften am Dieburger Teamtriathlon und am Stadtlauf teil, war auch beim „Heinerman“ mit mehreren Athleten dabei. Mit Michael Krause sorgt ein Mitglied bei regionalen Wettkämpfen für immer stärkere Zeiten unter anderem im Halbmarathon. Vergangenes Jahr berichtete unsere Zeitung auch über den EDDler, Holger Hinze, der bei mörderischer Hitze erfolgreich beim Ironman in Frankfurt über die Triathlon-Langdistanz debütierte.

Krause und Hinze waren neben Hartnagel auch beim Fototermin mit unserer Zeitung zugegen – und brachten eine echte läuferische Verstärkung mit: Der Äthiopier Damy Alamo Sambata, der in seiner Heimat politisch verfolgt wurde und seit anderthalb Jahren im Dieburger Asylbewerber-Heim am Nordring lebt. „Zu unserem Lauf sind auch die Asylbewerber eingeladen“, so Hartnagel. Deswegen hat ED Dieburg Plakate auf Arabisch und Englisch drucken lassen und hängt sie vor Ort aus. Sambata hat sich seit seiner Ankunft in Dieburg in der regionalen Läuferszene bereits einen Namen gemacht und mehrere Volksläufe gewonnen. Ihn schon jetzt als großen Favoriten für den 16. April zu sehen, ist keine allzu gewagte Prognose.

Trotzdem steht weniger der Sieg denn das gemeinsame Erlebnis und der ein oder andere Euro für den Dieburger Asylkreis im Fokus. Einen schönen Erlös sollen die Startgelder (fünf Euro pro Teilnehmer) bringen; mit der Sparkasse Dieburg hat der EDD schon den ersten Sponsoren. Bis zu 200 Startplätze könne man mindestens vergeben, sagt Hartnagel. Start und Ziel ist an der Schlossgartenhalle, absolviert werden zwei Runden à 2,5 Kilometer durch den Schlossgarten. Startschuss ist um 15 Uhr. Ab 17.30 Uhr richtet ED Dieburg in der Schlossgartenhalle ein Hobbyfußball-Turnier aus. Anmeldungen unter www.ed-dieburg.de möglich.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion