Polizeiranking: Dieburg auf Platz zwei

754 Straftaten im Jahr 2015

Über 60 Prozent der Straftaten im Landkreis Darmstadt-Dieburg umfassen Vermögensdelikte und Diebstahl. Die neun Tötungsdelikte im Jahr 2015 wurden zu hundert Prozent aufgeklärt. - Grafik: Polizeipräsidium Darmstadt

Darmstadt/Dieburg - Wird die Jugend von heute immer krimineller? Und müssen wir Angst haben, auf die Straße zu gehen, weil mehr Flüchtlinge im Landkreis leben? Auf solche und ähnliche Fragen gab gestern die Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg mit ihrer jährlichen Kriminalstatistik Auskunft. Von Corinna Hiss 

Die magische 60-Prozent-Marke bei der Aufklärungsquote von Straftaten haben die Beamten im Landkreis wieder nicht knacken können, sind aber mit 57,7 Prozent ganz nahe dran. Beim Pressegespräch klärte Thomas Raths, Leiter der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg, über die Kriminellen und ihre Vergehen im vergangenen Jahr auf. Er kam in diesem Zusammenhang immer wieder auf den oftmals großen Unterschied zwischen individueller Wahrnehmung und faktisch belegten Zahlen zurück.

Denn auch wenn im Vergleich zu 2014 die registrierten Straftaten in 2015 auf 9 918 Fälle leicht angestiegen sind, belegt die Langzeitstatistik, dass es im Landkreis sehr wohl sicherer geworden ist: 2004 gab es noch knapp 14 000 Anzeigen und damit deutlich mehr als gut zehn Jahre später. Keine Veränderung ist hingegen bei der Art der Straftaten zu sehen. „Über 60 Prozent umfassen das eigene Hab und Gut, also Diebstahl oder Vermögensdelikte“, berichtete Raths. Auch der Blick auf die einzelnen Kommunen belegt das. In Dieburg sind insgesamt 754 Straftaten begangen worden, von denen 398 Fälle aufgeklärt werden konnten. 314 Anzeigen fallen in den Bereich Diebstahl. Im Vergleich mit den anderen 22 Städten und Gemeinden im Landkreis liegt Dieburg jedoch – gemessen an den Straftaten je 100.000 Einwohner – sehr weit oben: Sowohl 2014 als auch 2015 befindet sich die Gersprenzstadt im Kommunen-Ranking auf Platz zwei und damit hinter der Nummer eins Weiterstadt.

Doch wie sieht der durchschnittliche Tatverdächtige im Landkreis aus? Von insgesamt 4 798 Personen waren 1. 551 ausländischer Herkunft, 917 Täter waren unter 21 Jahren alt. Ein Merkmal sticht ebenso heraus: Wie bereits die Jahre zuvor ist der Großteil der Täter männlich.

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion