Coole Stadtführung für Kinder in Dieburg – ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Von Ratten und Spatzenskeletten

+
Finn (sitzend, in der Mitte) erlebt an seinem achten Geburtstag zusammen mit seinen Freunden eine Stadtführung für Kinder – und alle sind total begeistert. Andrea Schuler, gekleidet als mittelalterliche Marktfrau, weiß viele interessante Dinge zu berichten.

Dieburg - Der Heimatverein bietet seit vielen Jahren Stadtführungen für Interessierte jeden Alters an. Von Stephanie Stiefler 

Eine der Stadtführerinnen ist Andrea Schuler, die seit 2012 Kindergarten- und Grundschulkinder durch Dieburg führt, um diesen kindgerecht die Schönheiten und Besonderheiten Dieburgs zu zeigen. Der DA hat einmal eine Kinderführung zum Thema „Geschichte des mittelalterlichen Dieburg“ begleitet.

Ein Abend im November. Im Dunkeln steht auf dem Dieburger Marktplatz eine Frau, gekleidet in ein mittelalterliches Gewand, an ihrem Arm hängt ein Weidenkorb, in der Hand trägt sie eine Laterne. Umringt ist die Marktfrau von einer Schar Kinder, die gebannt ihren Erzählungen aus dem mittelalterlichen Dieburg lauschen. Die Marktfrau ist Andrea Schuler, zweifache Mutter und heute mal wieder als Stadtführerin im Auftrag des Heimatvereins unterwegs. Zwölf Jungen und Mädchen, ein Kindergeburtstag, wollen zusammen mit Andrea Schuler Dieburg von einer anderen Seite entdecken. Mit Taschenlampen „bewaffnet“ ist Finn, das Geburtstagskind, zusammen mit seinen Freunden und den Eltern zum Treffpunkt gekommen. Und sofort zieht die Marktfrau die Kinder in ihren Bann. Sie erzählt von alten Häusern, von tiefen Brunnen und vom alten Rathaus, das es schon lange nicht mehr gibt. Das stand mitten auf dem Marktplatz. „Wenn man genau hinschaut, kann man im Pflaster die vier Ecken des Rathauses finden“, berichtet Andrea Schuler. Gleich sausen die Kinder los, um diese mit Hilfe der Taschenlampen zu suchen.

Klo aus dem alten Rathaus unterm Marktplatz gefunden

Die Geburtstagstruppe ist auch ganz aufmerksam, als Andrea Schuler erzählt, dass, als sie Kind war, bei Bauarbeiten unter dem Marktplatz das Klo des früheren Rathauses gefunden wurde. „Und darin fand man ganz viele Spatzenskelette. Denn einmal gab es in Dieburg eine Spatzenplage. Für tote Spatzen bekam man Geld, die toten Vögel wurden dann wohl ins Klo geworfen“, weiß Andrea Schuler zu berichten. Die Kinder sind erstaunt. Und schon geht es weiter zum Schloss Fechenbach. Auch hier erfahren sie von der mittelalterlichen Marktfrau Wissenswertes, natürlich kindgerecht verpackt.

Kurz darauf steht die Geburtstagsgruppe aufgereiht gegenüber dem heutigen Rathaus und wartet gespannt darauf, dass es 18 Uhr wird. „Denn dann schlägt nicht nur die Rathausuhr, es gibt auch etwas zu sehen“, erklärt die Stadtführerin. Die Kinder zählen mit, sechs Mal stoßen die Geißböcke die Köpfe zusammen.

Dieburger Geschichte hat viel zu bieten

Andrea Schuler, geborene Dieburgerin, ist sehr an der Geschichte ihres Heimatortes interessiert und findet, dass diese wirklich erzählenswert ist. Das hat auch familiäre Gründe, denn ihre Mutter ist die Vorsitzende des Heimatvereins, Maria Bauer. Schuler ist es wichtig, dass die Kinder Spaß an der Sache haben. „Natürlich nenne ich keine Jahreszahlen, sondern erzähle den Kindern Dinge die sie interessieren, die sie staunen lässt und die sie beim nächsten Spaziergang durch Dieburg den Großeltern oder den Freunden weiter erzählen können.“

Noch viel mehr Interessantes erfährt die Geburtstagsgruppe an diesem Abend, es wird ihnen nicht langweilig. „So eine Stadtführung ist echt cool!“, strahlt Finn, der die Feier seines achten Geburtstages wohl so schnell nicht vergessen wird. Und zum Abschluss gibt es von Andrea Schuler noch eine Ratte für jedes Kind – natürlich keine echte, sondern zum Aufessen. Denn „mit Ratten fängt man Mäuse – oder Kinder“, zwinkert die mittelalterlich gekleidete Marktfrau.

Stadtführungen buchen

‹ Stadtführungen für Erwachsene oder Kinder können beim Heimatverein gebucht werden. Dabei gibt es auch verschiedene Themenschwerpunkte. Nähere Informationen gibt die Vorsitzende Maria Bauer unter 06071/5238.

Kommentare