Open Air: Landrat ins Amt eingeführt

„Summertime“ für Schellhaas vorm Kreishaus

+
Landrat Klaus Peter Schellhaas hat den Amtseid geleistet: Hier gratulieren Kreistagsvorsitzende Dagmar Wucherpfennig (links) und Erster Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück.

Dieburg - „Summertime“ – der Titel hätte gestern Nachmittag nicht passender sein können, den sich das junge Jazz-Trio aus Groß-Umstadt ausgesucht hatte: Bei schwülen Temperaturen von über 30 Grad ging die Amtseinführung von Landrat Klaus Peter Schellhaas über die Bühne. Von Lisa Hager

Und der Tagungsort für die Kreistagssitzung, in der der wiedergewählte Landrat vereidigt wurde, war auch eine ganz besonderer: Vor der großen Freitreppe des sanierten Kreishauses in Dieburg standen nicht nur Stühle für Kreistags- und Kreisausschussmitglieder. Auch nahezu alle Bürgermeister des Landkreises, Darmstadts OB Joachim Partsch, Schellhaas‘ Amtsvorgänger Alfred Jakoubek und Hans-Joachim („Little“) Klein sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete der großen Parteien, der Direktor des Hessischen Landkreistages, Dr. Jan Hilligardt und Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid waren neben vielen anderen gekommen.

Kreistagsvorsitzende Dagmar Wucherpfennig (SPD) aus Groß-Zimmern hatte den Auftrag, im Namen aller Fraktionen die Laudatio auf den wiedergewählten Kreischef zu halten. Wegen der offiziellen Art des Anlasses wechselte sie vom vertrauten Du zum Sie. Sie charakterisierte den am 19. April mit 65 Prozent im ersten Wahlgang wiedergewählten Schellhaas als eine Persönlichkeit, die mit Menschen umgehen und sie führen kann. Im Kreistag herrsche eine „gute Streitkultur“, sagte sie. Schellhaas trage durch seine Spontaneität zur Auflockerung bei. Allerdings könnten die Diskussionen auch schon mal „länger werden, wenn der Landrat ins Rollen gekommen ist“. Durch seine persönlichen Gesten am Rande des tagespolitischen Geschehens trage er zum guten Klima bei. „Behalte dir diese menschliche Art“, wechselte sie zum Schluss wieder zur Duzform. Wucherpfennig dankte als Parteikollegin auch der Dieburger Lebenspartnerin des Landrats, Melanie Wehrle, für ihre Unterstützung während des Wahlkampfs und während dessen Amtszeit.

Mit seinen Stellvertretern, Sozialdezernentin Rosemarie Lück sowie Schul- und Baudezernenten Christel Fleischmann, habe Schellhaas eine gute Unterstützung, so Wucherpfennig. Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid dankte sie dafür, dass sie dem Landkreis durch die Genehmigung des Haushalts „Luft zum Atmen“ lasse. Nach der Amtseinführung konnten die Gäste das sanierte und erst vergangene Woche wiederbezogene Kreishaus besichtigen.

Kommentare