Bauarbeiten zwischen Eppertshausen und Münster-Breitefeld

B45: Neue Rampen und Fahrbahnen

Dieburg/Eppertshausen - Hessen Mobil beginnt am heutigen Montag mit den Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B 45 auf einem rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Eppertshausen und Münster-Breitefeld.

Die Arbeiten werden vermutlich bis ins kommende Frühjahr dauern: Beide Fahrsspuren und der Standstreifen Richtung Süden werden grundhaft erneuert. Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs wird ab dieser Woche eine sogenannte „Drei plus eins“-Verkehrsführung eingerichtet. Mittelstreifenüberfahrten werden hergestellt und ein Streifen der Richtungsfahrbahn Süd auf die Gegenfahrbahn verlegt. Den Autofahrern stehen somit während der Bauarbeiten immer zwei Fahrstreifen auf der B 45 zur Verfügung.

Punktuell lasse sich die beschädigte Fahrbahn nicht mehr instandsetzen, so Hessen Mobil. Das Sanierungskonzept sieht daher eine grundhafte Erneuerung der Asphaltfahrbahn bis in eine Tiefe von rund 40 Zentimetern vor. Außerdem werden die vorhandenen Schutzplanken durch ein neues System ersetzt. Parallel dazu beginnt Hessen Mobil ebenfalls heute mit der Fahrbahnerneuerung am Dieburger Dreieck. Hier wird bis voraussichtlich Ende Oktober auf den Verbindungsrampen zwischen der B 26 und der B 45 die Asphaltdeckschicht erneuert. „Die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche ist mittlerweile stark reduziert“, heißt es. Die Fahrbahndecke muss bis zu vier Zentimetern abgefräst und erneuert werden.

Das nervt auf der Landstraße am meisten

Für die Bauarbeiten ist an zwei Wochenenden eine Vollsperrung einzelner Verbindungsrampen erforderlich. Geplant ist die Vollsperrung der Rampe B 26 aus Richtung Babenhausen auf die B 45 in Richtung Hanau von Freitag, 16. Oktober, ab 19 Uhr, bis Montag, 19. Oktober, um 5 Uhr. Die Vollsperrung der Verbindungsrampe B 45 (aus Richtung Hanau) auf die B 26 Richtung Darmstadt folgt eine Woche später von Freitag, 23. Oktober, ab 19 Uhr bis Montag, 26. Oktober, 5 Uhr. Die Kosten der Gesamtmaßnahme betragen 4,5 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. 

eha

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare