Spendenaktion

Zwei Büchsen voller Geld für die Hoffnungstour gesammelt

+

Eppertshausen - Pünktlich mit dem ersten kräftigen Mittagsschauer erreichten gestern um 11 Uhr über 40 Radler der Hoffnungstour den Franz-Gruber-Platz in Eppertshausen.

Dort erwartete sie Bürgermeister Carsten Helfmann, der die Familien-Gruppe der Radler, die 33 Kilometer für an Krebs und Leukämie erkranke Kinder absolvierten, mit Tee, Kaffee oder Eis verköstigte. Für sie wie auch die etwas später eintreffende größere Gruppe der ambitionierteren 66-Kilometer-Strampler hatte der Bürgermeister jeweils eine Spendenbüchse parat, gesammelt für die Hoffnungstour beim Kindergartenfest und beim Golf-Masters-Eppertshausen. Darüber freute sich besonders Helmut Schelter, der für die Organisation der zehnten Dieburger Hoffnungstour verantwortlich zeichnet und Eppertshausen per Auto ansteuerte.

Quelle: op-online.de

Kommentare